#16

RE: SchmunzelgeschNETZeltes

in F r e i s t i l 17.04.2007 11:55
von Tybalt • 63 Beiträge

@ Fritz-Franz

In Antwort auf:

Anmerkung: Um die Schreibweise des Ausdrucks „der Richtige“ ging es – und darum: was vor und nach dem Schrägstrich (/) steht, bzw. stehen könnte oder müßte. Die „coolen“ englischen Wörtchen waren als Zugabe zur allgemeinen Erheiterung gedacht.



Ahhh...

OK.

Verstanden. Sonst kommt sowas meist als Reaktion auf eine Denglisch-Flut.


Tybalt,
hat endlich wieder DSL...


(\__/)
( o o )
(>/||\<)
Das ist Bunnythulhu. Er ist erwacht, und er wird alle in den Wahnsinn treiben. Kopiere Bunnythulhu in deine Signatur oder koste seinen süßen Wahnsinn!
nach oben springen

#17

Gemischtwaren

in F r e i s t i l 19.04.2007 08:50
von Ute E. • 110 Beiträge

In Antwort auf:
Das finde ich so vertretbar.
Dies ist ja ein so freies Forum , daß man sogar Falsches vertreten darf. ;-)
In Antwort auf:
Die Apposition ist kasusgleich zu den "englischen Brocken", die wegen der Präposition "mit" im Dativ stehen.
Müßte aber kasusgleich sein zu der "Vermischung", weil es ja die ist, die man Denglisch nennt, und nicht die englischen Brocken selbst.
In Antwort auf:
Sicher könnte man auch anders konstruieren, aber so, wie es hier steht, ist es eine von mehreren korrekten Möglichkeiten. Zu lesen als "die Vermischung des Deutschen mit dem sogenannten Denglisch."
Da das Denglisch ja die Vermischung ist (was ja schon durch die Wortkonstruktion zum Ausdruck kommen soll), wäre das dann eine Vermischung mit einer Vermischung. Na gut. Das wäre so, als hätte ich zwei Gläser Bier, würde dann das eine mit Cola mischen, erhielte so ein Bier-Cola-Gemisch, und würde diese Mischung dann mit dem Bier des anderen Glases mischen, worauf ich wieder ein Bier-Cola-Gemisch bekäme. Sozusagen eine Mischungsvermischung.

nach oben springen

#18

RE: Gemischtwaren

in F r e i s t i l 19.04.2007 09:04
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge

Das stimmt nur halb. Denglisch kann eine Vermischung sein, kann aber auch Pseudoenglisch sein. Dann wären die englischen Brocken, die keine sind (Händi, schow master, etc.) schon das Denglisch.

Aber im Prinzip hast Du recht. Es ist doch die Vermischung. Vor allem ist das des VDS Definition. Insofern ist die Konstruktion falsch.

nach oben springen

#19

RE: Gemischtwaren

in F r e i s t i l 19.04.2007 13:05
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Ute schrieb:

In Antwort auf:
Da das Denglisch ja die Vermischung ist (was ja schon durch die Wortkonstruktion zum Ausdruck kommen soll), wäre das dann eine Vermischung mit einer Vermischung. Na gut. Das wäre so, als hätte ich zwei Gläser Bier, würde dann das eine mit Cola mischen, erhielte so ein Bier-Cola-Gemisch, und würde diese Mischung dann mit dem Bier des anderen Glases mischen, worauf ich wieder ein Bier-Cola-Gemisch bekäme. Sozusagen eine Mischungsvermischung.


"Ein Krefelder bitte. Und könnse'n bißchen Cola reinmischen?"

Ute, Sie haben völlig recht. Ich hatte weiter oben nur auf die Grammatik abgestellt, ohne groß auf Inhaltliches zu achten.

---
In die Klartext-Geisterwelt eingegangen am 17. April 2007
zuletzt bearbeitet 19.04.2007 13:10 | nach oben springen

#20

RE: SchmunzelgeschNETZeltes

in F r e i s t i l 22.04.2007 10:43
von Erika Ciesla • 116 Beiträge
Lieber Fortfahrt,

mit diesem »so genannt« versus »sogenannt« tangieren wir nolens volens das Thema Rechtschreibreform. So lange ich mich erinnern kann, schrieben wir dieses Wort in einem Zug, bis die Kultusminister kamen und verlangten, daß man das nun getrennt zu schreiben habe. Ich kann nicht erklären, warum, es ist eher ein Gefühl denn ein Wissen, daber mir ist, als sei »so genannt« mitnichten nur eine andere Schreibweise von »sogenannt«, für mich ist das eher ein völlig anderes Wort.

Ein »sogenannt« setze ich stets vor einem Ding, wenn es zwar »so genannt« wird, es aber nicht so ist. Ein »sogenannt« kommt also immer mit einem Fragezeichen einher. Nicht so das »so genannt«, das wird dann halt so genannt, und basta. Anstelle des unsichtbaren Fragezeichens tritt hier ein beinah schon sichtbares Ausrufezeichen, und das ist der Unterschied.

Als die Kultusminister verfügten, daß das nun getrennt zu schreiben sei, haben sie mitnichten nur eine Schreibweise geändert, sondern haben uns eines mächtigen Mittels beraubt, auf subtile Weise Zweifel an den Dingen zu äußern, und sie hatten dazu kein Recht! Niemand darf mir Wörter rauben, wenn daruch meine Sprache ärmer wird, auch und gerade die Politiker nicht!

Erika Ciesla
zuletzt bearbeitet 22.04.2007 10:57 | nach oben springen

#21

Sogenannt - so genannt - sog.

in F r e i s t i l 22.04.2007 13:06
von Fortfahrt • 6 Beiträge

In Antwort auf:
Niemand darf mir Wörter rauben, wenn daruch meine Sprache ärmer wird, auch und gerade die Politiker nicht!


Liebe Erika,

Sie machen auch nicht den Eindruck, als würden Sie sich Wörter rauben lassen. ;-)
Sie haben aber vollkommen recht, was die Differenzierung zwischen "sogenannt" und "so genannt" angeht. Mit dem "sogenannt" ist es ja noch einigermaßen gut ausgegangen. Ihnen konnten die Politiker das Wort schon deshalb nicht rauben oder verbieten, weil die Reform ja nur den Schulbereich betraf (und betrifft). Und selbst da ist seit 2004 die Zusammenschreibung (wenn deren ursprüngliche Bedeutung gemeint ist) wieder offiziell erlaubt. Inkonsequenterweise hatte man ja die vielbenutzte Abkürzung "sog." nicht angetastet, sondern sie als Abkürzung für "so genannt" ausgegeben, was natürlich Schwachsinn war. Zur Rechtschreibreform und den Trümmern, die sie hinterlassen hat, könnte man noch vieles sagen. Wir sollten das bei Gelegenheit in dafür einzurichtenden und gut strukturierten Diskussionsfäden tun - ich bin dabei.

nach oben springen

#22

Frau tot gefahren und geflüchtet

in F r e i s t i l 22.04.2007 13:39
von Erika Ciesla • 116 Beiträge

In Antwort auf:
Wir sollten das bei Gelegenheit in dafür einzurichtenden und gut strukturierten Diskussionsfäden tun - ich bin dabei.

Dazu sage ich: so sei es!

Ein weiteres Beispiele für »so genannt« versus »sogenannt« ist »allein stehend« (steht da so dumm rum) versus »alleinstehend« (ist nicht verheiratet), et cetera. Auch die Zeitungsmeldung, nach der eine »Frau tot gefahren und geflüchtet« sei, hat eine geradezu makabere schönheit. Also ich fahre jedenfalls nicht mehr Auto, wenn ich tot bin!

Wir haben ja nun erfahren, daß die Reform bereits fünfmal (im Jargon) »nachgebessert« (also korrigiert!) wurde. Summa summarum liegt die Reform nun also in der sechsten Version vor. Das meiste, außer der unseeligen heyseschen SS-Schreibung, gilt nicht mehr. einiges wurde tatsächlich kassiert, wie zum Beipiel die Kleinschreibung in der Anrede oder die amüsanten Trennungsregeln (Tee-nager, und Urin-stinkt, et cetera), das meiste aber wurde einfach nur der freien Auswahl anheimgegeben. So ist das nunmal, wenn man nicht den Mut hat, einen Irrtum einzugestehen: man tut so, als ob es doch eigentlich egal sei - nach dem Irrtum folgt die Beliebigkeit!

Wie sagte ich an andren Orten doch so oft? Politiker, Beamte und Idioten machen keine Fehler.

Erika Ciesla

nach oben springen

#23

RE: Sogenannt - so genannt - sog.

in F r e i s t i l 25.04.2007 16:04
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Die sogenannten „Guten“ werden von jenen so genannt, die sie für böse halten.

nach oben springen

#24

RE: Gemischtwaren

in F r e i s t i l 26.04.2007 01:09
von Moderator • 127 Beiträge

Da in mysteriöser Weise die letzte Seite verschwindet, wenn hier kein Beitrag steht, füge ich ihn hier ein. Bitte nicht antworten.

Mit freundlichen Grüßen

Der (Interims-)Moderator

nach oben springen

#25

RE: Sogenannt - so genannt - sog.

in F r e i s t i l 26.04.2007 01:16
von gnomus • 62 Beiträge

In Antwort auf:
Zur Rechtschreibreform und den Trümmern, die sie hinterlassen hat, könnte man noch vieles sagen. Wir sollten das bei Gelegenheit in dafür einzurichtenden und gut strukturierten Diskussionsfäden tun - ich bin dabei.


Ich auch! Und ich freue mich schon drauf.

nach oben springen

#26

SchmunzelgeschNETZeltes

in F r e i s t i l 27.04.2007 08:23
von Ute E. • 110 Beiträge

In diesem Faden ist schon vieles durcheinandergewürfelt und aus den verschiedensten Ecken zusammengetragen (teilweise auch wieder weggetragen) worden. Wir müssen es zwar nicht so machen wie der fröhliche Hai, daß wir in kurzer Folge aus jeder Fundstelle, aus jedem Gedanken gleich ein neues Thema machen. Aber jeder von uns sollte die schon bestehenden Titel der Fäden insofern respektieren, daß er sie nicht mit Beiträgen bestückt (von Randbemerkungen, Einwürfen und Querverweisen mal abgesehen), die eindeutig in einem anderen Thema zuzuordnen sind.

Als ich diesem Faden den Titel "SchmunzelgeschNETZeltes" gab, dachte ich mir, hier sollte man Fundstellen aus dem Netz zusammentragen, die bei dem einen oder anderen ein Schmunzeln auslösen könnten (oder es bei dem Finder der jew. Stelle schon getan haben).

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 659 Themen und 4758 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor