#16

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 27.04.2007 08:37
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge
Zitat von Tybalt
Zitat von Schamane

Ich bin einfach noch nicht ganz überzeugt von der These, daß englische Slogans überhaupt nicht verstanden werden sollen.

Aber wieso wird dann immer auf Englisch gesetzt, obwohl die Werber wissen, daß sie vielfach nicht verstanden werden?
Ist nur eine These, aber für mich klingt es schlüssig. Denn es wird nicht mit Fakten geworben (und verkauft), sondern mit Emotionen. Inhalte sind mehr und mehr überflüssig, warum sollten also Slogans verstanden werden wollen? Sie müssen halt nur gut klingen. Und das kann man u.A. gut mit Reizwörtern machen.
Zum Beispiel SAT1: Powerd by Emotion. Power und Emotion, das kennen viele, und das reicht. Was der Slogan nun genau bedeutet, ist völlig irrelevant. Wichtig sind nur die positiven Assoziationen von Power und Emotion. Denn die Werbung richtet sich an eine Zielgruppe, die nur Basiswissen von Englisch hat.
Oder Audi: Driven by Instict. Wer weiß denn schon, was das wirklich heißt? 20%? 30%? Eine diffuse Übersetzung mit Instinkt und Fahren drin, das reicht doch völlig.
Es geht nicht um Fakten. Es geht nicht ums Verstehen. Es geht nur ums gute Gefühl.
Aber vieleicht liege ich auch völlig daneben.
Tybalt

Ja, Tybalt, so hatte ich es auch gedacht, als der Schamane gestern seine Pseudoenglischbeispiele gebracht hatte. Das funktioniert nur dann als "Geräusch" (wie Trenak es im Klärtext schön nennt), wenn die einzelnen Bestandteile bekannt sind. Die meisten Sätze sind daher auch nicht vollständig. Ebenso bei Filmtiteln: Werden sie für den Deutschen als zu schwer erachtet, gibt es einen englischen Titel für Deutschland (z. B.: Miss undercover). Mit dem eigentlichen Thema hat das eigentlich nichts mehr zu tun.


Contravaniloquentiam in foro obscuro a. d. XV. Kalendas Maias mortuus est.
zuletzt bearbeitet 27.04.2007 08:39 | nach oben springen

#17

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 27.04.2007 17:58
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Ich habe noch einmal über Tybalts letzten Beitrag nachgedacht. Ergebnis: Es stimmt, was Tybalt sagt. Ich bin bekehrt. Es müssen nur bestimmte Reizworte herüberkommen, und der Slogan tut seine Wirkung.

Mir fiel in diesem Zusammenhang der Slogan der VW-Tochter ein:

auto emoción

Ich kann nun gerade soviel Spanisch, um mir auf Teneriffa ein Bier zu bestellen. Trotzdem "kapiere" ich den Slogan. Der ist kein Satz, nicht einmal ein Satzfragment, sondern nur die radikale Reduktion auf zwei nebeneinandergestellte Reizworte. Die sind so international gewählt, daß sie jedermann versteht, aber trotzdem geeignet, einem noch spanisch vorzukommen.

Seitdem bin ich überzeugt: nicht anders funktioniert es auch mit den englischen Werbesprüchen.
Tybalt hat recht.

---
In die Klartext-Geisterwelt eingegangen am 17. April 2007
zuletzt bearbeitet 27.04.2007 17:59 | nach oben springen

#18

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 27.04.2007 18:24
von Vertaler • 41 Beiträge
Dafür spricht auch, daß auto emoción ein ziemlicher Quatsch ist. Ein Auto heißt auf Spanisch immer noch coche, aber das würde ja keiner verstehen. Vielleicht wären coche emocional oder coche de mucha emoción grammatisch – aber darum geht’s ja gar nicht.

--
Wichte sind wichtig.
zuletzt bearbeitet 27.04.2007 18:24 | nach oben springen

#19

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 27.04.2007 18:36
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

"alquilar de coche", genau.

"Auto Gefühl"...in der Tat Quatsch.

Können wir daraus nun schließen, daß die Werbung dabei ist, sich von sinntragenden Botschaften zu verabschieden?

Ich sollte mir meine Phantasieenglischslogans von weiter oben ganz schnell patentieren lassen.


---
In die Klartext-Geisterwelt eingegangen am 17. April 2007
nach oben springen

#20

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 28.04.2007 01:17
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge

Zitat von Schamane

Ich sollte mir meine Phantasieenglischslogans von weiter oben ganz schnell patentieren lassen.


Aber die gehen ja gerade nicht, müssen die einzelnen Bausteine der Botschaft doch irgendwie bekannt sein - nur nicht das Zusammenspiel dieser Bausteine.




Contravaniloquentiam in foro obscuro a. d. XV. Kalendas Maias mortuus est.
nach oben springen

#21

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 28.04.2007 10:09
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Ich denke schon einen Schritt weiter. :O)


---
In die Klartext-Geisterwelt eingegangen am 17. April 2007
nach oben springen

#22

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 28.04.2007 15:08
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Zitat von Tybalt
Dieser Werbespruch [„Come in and find out“] ist seit laaaaaaaaaaaaaaaaangem überholt.

Darum des Programmierers neues Frühlingsgedicht:

start
loop=love=1001
jump=o.k.

love:
in.exe out.exe
return

o.k.:
message=yes or no?
end (k.o.)

nach oben springen

#23

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 29.04.2007 22:45
von gnomus • 62 Beiträge

Hallo Fritz-Franz,
diese Prog-Sprache kenne ich nicht. Kann also nur versuchen, sie zu interpretieren:
Es wird 1001 mal die Routine love (rein und raus) ausgeführt (Was für ein Durchhaltevermögen!), danach Sprung nach o.k. Dann werd ich gefragt "ja oder nein". Hhhhmmm, und dann? In beiden Fällen k.o.?

on error
klär mich doch mal auf

nach oben springen

#24

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 30.04.2007 00:41
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Jede Aufklärung nach dem Frühling kommt zu spät, lieber Gnom.

nach oben springen

#25

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 30.04.2007 00:47
von gnomus • 62 Beiträge

In Antwort auf:
Tybalt schrieb: Ist nur eine These, aber für mich klingt es schlüssig. Denn es wird nicht mit Fakten geworben (und verkauft), sondern mit Emotionen. Inhalte sind mehr und mehr überflüssig, warum sollten also Slogans verstanden werden wollen? Sie müssen halt nur gut klingen. Und das kann man u.A. gut mit Reizwörtern machen.


Ich muß zugeben, daß diese Reizwörter auch Emotionen hervorrufen. Allerdings keine, die mich zu Kauf dieser Ware verführen könnten. Das Gegenteil ist der Fall. Schon aus Wut sehe ich mich lieber nach Alternativprodukten um.

nach oben springen

#26

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 30.04.2007 09:49
von Tybalt • 63 Beiträge

Zitat von gnomus

Ich muß zugeben, daß diese Reizwörter auch Emotionen hervorrufen. Allerdings keine, die mich zu Kauf dieser Ware verführen könnten. Das Gegenteil ist der Fall. Schon aus Wut sehe ich mich lieber nach Alternativprodukten um.


Nun ja, Werbung zielt ja immer auf den Massengeschmack, um möglichst viele zu erreichen. Wer dem Massengeschmack nicht entspricht, wird halt nicht erreicht... Das wissen die Werber, und das nimmt man in Kauf.


Tybalt


(\__/)
( o o )
(>/||\<)
Das ist Bunnythulhu. Er ist erwacht, und er wird alle in den Wahnsinn treiben. Kopiere Bunnythulhu in deine Signatur oder koste seinen süßen Wahnsinn!
nach oben springen

#27

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 01.05.2007 11:45
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge
Das Interessante daran ist ja, daß laut Umfragen - und auch wenn man sich selbst mal so beiläufig umhört - daß Denglisch (laut unser jüngeren Definition) auf den Geist geht. Davon wird aber nichts abhängig gemacht. Will heißen, die Leute kaufen trotzdem. Werbung ist ja auch nichts Besonderes mehr: Überall wird man dichtgeballert, letztendlich ist es egal, was drüber steht, man guckt wohl auch nach den Inhalten, oder irre ich? Jedenfalls geht es mir so, wenn ich Telefonanbieter suche, o. ä.
Die Werber orientieren sich - so scheint es mir - nicht am Geschmack der zu Werbenden, sondern am Geschmack der anderen Werber. Und wenn 75% Denglisch werben und bezeichnen, dann wirbt der nächste eben auch so.


Contravaniloquentiam in foro obscuro a. d. XV. Kalendas Maias mortuus est.
zuletzt bearbeitet 01.05.2007 13:48 | nach oben springen

#28

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 01.05.2007 13:11
von Tybalt • 63 Beiträge

Zitat von Contravaniloquentiam
Das Interessante daran ist ja, daß laut Umfragen - und auch wenn man sich selbst mal so beiläufig umhört - das Denglisch (laut unser jüngeren Definition) auf den Geist geht.



Vielen geht Denglisch auf die Nerven. Aber, so aus dem Bauch raus denke ich, daß viele schon einen Unterschied zwischen Denglisch und reinem Englisch machen. Und viele Werbespots setzen auf pures Englisch.

In Antwort auf:

Davon wird aber nichts abhängig gemacht. Will heißen, die Leute kaufen trotzdem.



Simple Antwort: andere Prioritäten. Ich sehe es bei mir: es gibt nur wenige Produkte, die ich wegen schlechter Werbung nicht kaufen würde. (Spee mit dem unblaublich nervigen Fuchs ist eine davon...)

In Antwort auf:

Die Werber orientieren sich - so scheint es mir - nicht am Geschmack der zu Werbenden, sondern am Geschmack der anderen Werber. Und wenn 75% Denglisch werben und bezeichnen, dann wirbt der nächste eben auch so.


Ich denke, man verläßt sich auf bewährte Rezepte. Und eins davon ist: Englisch. Es funktioniert halt. Und ich kann nicht glauben, daß die Werber so dumm sind, nur auf die Arbeit anderer zu schauen, und ihre Auftraggeber sind ebenfalls nicht so dumm, diese Spiel unbesehen mitzumachen. Die Jungs werden schon Zahlen, Statistiken und Umfragen haben, auf denen ihre Entscheidungen beruhen. (Was nicht ausschließt, daß es in der Branche keine Leute gibt, die blind bei anderen "abscheiben".)


Tybalt


(\__/)
( o o )
(>/||\<)
Das ist Bunnythulhu. Er ist erwacht, und er wird alle in den Wahnsinn treiben. Kopiere Bunnythulhu in deine Signatur oder koste seinen süßen Wahnsinn!
nach oben springen

#29

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 01.05.2007 13:59
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge
Zitat von Tybalt

Zitat von Contravaniloquentiam

Davon wird aber nichts abhängig gemacht. Will heißen, die Leute kaufen trotzdem.


Simple Antwort: andere Prioritäten. Ich sehe es bei mir: es gibt nur wenige Produkte, die ich wegen schlechter Werbung nicht kaufen würde. (Spee mit dem unblaublich nervigen Fuchs ist eine davon...)


Richtig. Die anderen Prioritäten sind die Inhalte, die ja durchaus gut sein können. Zumal findet man in vielen Branchen (Telekommunikation, Sport, Musik, etc.) kaum Produkte, die noch mit reinem Deutsch beworben werden. Und es davon abhängig zu machen, wäre bei einem Vergleich der Produkte unsinnig.
Man muß bei der Werbung zudem unterscheiden: Denglisch (reines Englisch eingeschlossen) wird nur genutzt, um zu sagen: "Hallo, uns gibt es." Der Inhalt des Produkts hingegen wird dann auf deutsch beworben (Was kann das Produkt, warum sollte man es kaufen?)
Die Funktion irgendwelcher Sprüche ist ja bloß, bei den Leuten in den Kopf zu kommen und möglichst dort auch zu bleiben.

In Antwort auf:
In Antwort auf:

Die Werber orientieren sich - so scheint es mir - nicht am Geschmack der zu Werbenden, sondern am Geschmack der anderen Werber. Und wenn 75% Denglisch werben und bezeichnen, dann wirbt der nächste eben auch so.

Ich denke, man verläßt sich auf bewährte Rezepte. Und eins davon ist: Englisch. Es funktioniert halt. Und ich kann nicht glauben, daß die Werber so dumm sind, nur auf die Arbeit anderer zu schauen, und ihre Auftraggeber sind ebenfalls nicht so dumm, diese Spiel unbesehen mitzumachen. Die Jungs werden schon Zahlen, Statistiken und Umfragen haben, auf denen ihre Entscheidungen beruhen. (Was nicht ausschließt, daß es in der Branche keine Leute gibt, die blind bei anderen "abscheiben".)
Tybalt

Naja, es gibt schon soetwas wie Werbetrends. Die werden alle Jahre mal wieder gebrochen, bis sich ein neuer Trend herauskristallisiert. Daß das etwas mit Erhebungen zu tun hat, will ich nicht abstreiten. Aber ob sich der Frisör um die Ecke, der sich "Cut4You" nennt, ob der Imbiß, der sich "Best Grill" nennt, als mittelständisches Unternehmen hat beraten lassen, wird wohl zu bezweifeln sein. Da wird dann tatsächlich abgeschrieben. Oft schon höre ich auch Senioren, die Denglisch nervt, dennoch aber z. B. "Sorry" sagen, sich damit herausreden "Ja, es nervt eigentlich, aber das sagt man doch heute so..."
Denglisch scheint sich damit wie jedes Sprachphänomen nicht durch Urteil sondern durch intuitive Nachsprecherei auszubreiten.


Contravaniloquentiam in foro obscuro a. d. XV. Kalendas Maias mortuus est.
zuletzt bearbeitet 01.05.2007 14:01 | nach oben springen

#30

RE: Lichtblicke und Lobenswertes

in F r e i s t i l 01.05.2007 14:19
von Tybalt • 63 Beiträge
Zitat von Contravaniloquentiam

Naja, es gibt schon soetwas wie Werbetrends. Die werden alle Jahre mal wieder gebrochen, bis sich ein neuer Trend herauskristallisiert. Daß das etwas mit Erhebungen zu tun hat, will ich nicht abstreiten. Aber ob sich der Frisör um die Ecke, der sich "Cut4You" nennt, ob der Imbiß, der sich "Best Grill" nennt, als mittelständisches Unternehmen hat beraten lassen, wird wohl zu bezweifeln sein. Da wird dann tatsächlich abgeschrieben.



Stimmt. An die Mittelstandsebene hatte ich garnicht gedacht...

In Antwort auf:

Oft schon höre ich auch Senioren, die Denglisch nervt, dennoch aber z. B. "Sorry" sagen, sich damit herausreden "Ja, es nervt eigentlich, aber das sagt man doch heute so..."



Das ist allerdings schwach. Wenn ich Anglizismen benutze, dann weil ich sie benutzen will. Gedankenloser Umgang mit Sprache nervt!!!


Tybalt

-Änderung wegen Tippfehler -

(\__/)
( o o )
(>/||\<)
Das ist Bunnythulhu. Er ist erwacht, und er wird alle in den Wahnsinn treiben. Kopiere Bunnythulhu in deine Signatur oder koste seinen süßen Wahnsinn!
zuletzt bearbeitet 01.05.2007 19:06 | nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: harmopf
Forum Statistiken
Das Forum hat 642 Themen und 4739 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor