#16

RE: Tödliches Englisch

in Sprachpolitik 07.06.2007 00:27
von gnomus • 62 Beiträge | 62 Punkte

1700 $ für eine Handbuchübersetzung sieht zwar im ersten Moment nach viel Geld aus. Aber wenn man bedenkt, wievielmal eine Firma dieses Produkt zu verkaufen gedenkt, solte sich dieser einmalige Aufwand wohl kaum merklich im Preis niederschlagen. Ein Cent mehr und dafür eine ordentliche Übersetzung sollte eigentlich beim Kunden zu einer größeren Akzeptanz führen. Ein guter Ruf einer Firma für eine ordentliche Übersetzung dürfte doch einige Bonuspunkte bringen, oder?

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher:
0 Mitglieder und 2 Gäste sind anwesend:

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tanujaggarwal1.
Forenstatistiken:
Das Deutsche Sprachforum hat 16152 Themen und 20576 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder anwesend:
caicai2017, chenyan94, Ektasinghal, Josephdup, piterrise, tanujaggarwal1, Tanujsinghal, xuezhiqian123