#1

Diese Begriffe hasst das Netz

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 24.06.2007 17:46
von AndyOSW • 631 Beiträge

SPIEGEL ONLINE: Diese Begriffe hasst das Netz

Voipen, Surfen, Skypen - irgendwann kann man es nicht mehr hören. Britische Web-Nutzer jedenfalls haben genug von Web-Schlagworten. Die zehn nervtötendsten hat jetzt eine Umfrage ermittelt.

Wenn etwas neu ist im Netz, kursiert es unter einem schnell hingeschmierten Hilfsbegriff durch die Foren. Und irgendwann schreiben und sagen dann alle Worte wie Blogosphere oder Quadplay. Dass damit kaum ein Internet-Nutzer zufrieden ist, will das Meinungsforschungs-Institut YouGov mit einer Umfrage unter 2091 britischen Erwachsenen herausgefunden haben.

Abgestimmt hat die von YouGov ausgewählte Teil-Gruppe online - Internetkompetenz kann man den Befragten also nicht absprechen. Hier die britische Top Ten der Abscheu.

Folksonomy. Meint die gemeinschaftliche Verschlagwortung von Webinhalten - Fotos, Artikel, Nachrichten, Büchern.

Blogosphere. Zu deutsch: die Blogosphäre. Die Welt, die Gesamtheit aller Weblogs.

Blog. Sie sind keine Internet-Tagebücher. Sondern: Oft von Privatleuten geführte Internet-Publikationen. Sie basieren auf einer Software, die es erlaubt, Texte mit wenig Aufwand online zu stellen und Leser Artikel kommentieren zu lassen.

Netiquette. Benimmregeln für den Umgang miteinander im Netz. Es gibt keine einheitliche Liste, sondern viele, zum Teil schriftliche Vorschläge - und den gesunden Menschenverstand.

Blook. Buch, das auf einem oder vielen Weblogs beruht.

Webinar. Ein Seminar, das nur im Web stattfindet.

Vlog. Ein Blog mit regelmäßigen Video-Einträgen.

Social Networking. Dienste wie Xing oder Facebook, die im Netz ein zum Teil bestehendes Freundesnetzwerk zum Teil abbilden, zum Teil neu schaffen. Kleinste Einheit: persönliche Profilseiten.

Cookie. Meint im Netz meist einen Webcookie, einen von Webseiten angelegten Eintrag in einer speziellen Datei des Internetbrowser. Identifiziert den Rechner und Nutzer, wenn er später einmal wieder dieselbe Internetseite ansteuert.

Wiki. Web-Angebote, die von den Nutzern im Netz geändert werden können. Wiki meint ursprünglich diese Software zum Wissensmanagement.

Haben Sie bessere Begriffe für diese Dinge? Oder hier nicht erwähnte Wort-Widerwärtigkeiten aus dem Web? Schicken Sie uns Ihre Kandidaten: E-Mail genügt!

lis


Bevor Missverständnisse aufkommen, bei obigem Artikel geht es nicht um Engleutsch oder Denglisch, sondern um neu geschaffene englische Vokabeln für neu auftauchende Begriffe aus der Internetwelt, befragt wurden Briten. Ist das nun kreativitätsfeindlich? Was haben die Briten gegen Wikis, Weblogs/Blogs, Vlogs? Das sind doch kurze, eindeutige und treffende Vokabeln. Umschreiben kann jeder, Neues schaffen nicht.

nach oben springen

#2

RE: Diese Begriffe hasst das Netz

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 09.07.2007 23:29
von gnomus • 62 Beiträge

Hallo AndyOSW,
Gegen die meisten dieser Begriffe habe ich auch was.
Aber die deutsche Entsprechung zur Netiquette, namlich die Nettikette, fasse ich als eine schöne Wortspielerei auf, eben daß es zur Etikette im Netz auch gehört, daß man nett zueinander ist, z.B. sich nicht mit Großbuchstaben "anzuschreien."
Und Wiki kenne ich eigentlich nur als Abkürzung für Wikipedia.
Aber der Rest nervt mich auch sehr. Was soll ich im Internet mit Keksen?

nach oben springen

#3

RE: Diese Begriffe hasst das Netz

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 09.07.2007 23:58
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Das eigentlich Interessante daran ist ja, daß dies Begriffe sind, die den Briten, also englischen Muttersprachlern, auf die Nerven gehen.

Ein Grund mehr für uns Deutschsprachige, jeden englischen Neologismus sklavisch zu übernehmen.

nach oben springen

#4

RE: Diese Begriffe hasst das Netz

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 10.07.2007 15:49
von AndyOSW • 631 Beiträge

Zitat von gnomus
Was soll ich im Internet mit Keksen?
Nehme ich jetzt nur mal als ein Beispiel. Die Erfinder des Fachausdruckes "cookies" haben eben einmal ein neues (nettes) Wort eingestreut. Der Fachausdruck wäre vielleicht "Nutzerverfolgungstextdatei" oder so ähnlich. Klingt dröge. "Kekse" oder "cookies" finde ich da schöner. Ist aber nur meine Meinung und reine Geschmacksfrage.

Zu Wiki (nur zur Information): Der Name Wikipedia setzt sich zusammen aus wikiwiki, dem hawaiischen Wort für „schnell“, und encyclopedia (englisch für "Enzyklopädie“). Ein Wiki ist eine Website, deren Seiten jeder leicht und ohne technische Vorkenntnisse direkt im Browser ändern kann.
(entnommen der Wikipedia-Informationsseite "Über Wikipedia", näheres dort)

nach oben springen

#5

RE: Diese Begriffe hasst das Netz

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 10.07.2007 22:35
von gnomus • 62 Beiträge
Hallo AndyOSW,
erstmal danke für die Aufklärung zu Wikipedia.
Aber wieso diese Dateien nun ausgerechnet "Kekse" sein sollen, ist mir unklar. Ich lehne sie meistens ab, obwohl ich richtige Kekse gerne esse. Beim "DB-Keks" verstehe ich das ja. Das ist die scherzhafte Bezeichnung für das Logo der DB AG aber auch für das der damaligen Bundesbahn, die sich ja recht ähnlich sehen.
Nebenbei: Moderierst Du zufällig auch ein anderes Forum?
zuletzt bearbeitet 10.07.2007 22:35 | nach oben springen

#6

RE: Diese Begriffe hasst das Netz

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 11.07.2007 15:59
von AndyOSW • 631 Beiträge

@gnomus:

Nochmal zu den "Keksen": In der Hackerwelt grassieren solche "Scherze", da werden schon einmal Begriffe mit ulkigen Namen versehen. Du kannst diese Dateien nennen wie du willst, die Erfinder dieses "Fachbegriffs" haben das Wort "Keks" als Name für ihr "Kind" gewählt. Diese Datei ist natürlich kein "Keks", aber sie heißt so.

Übrigens hieß wahrscheinlich auch schon das alte Reichsbahnlogo so, es war immerhin rund und gelb :-) Und auch diese von dir angesprochenen Logos sind keine Kekse, sie heißen nur so.

Und ja, ich betreibe/moderiere auch noch andere Foren, die zur Zeit aber eher passiv, da sie zwar online sind, aber nichts auf sie verweist. Wird sich aber auch wieder ändern.

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Robertnoind
Forum Statistiken
Das Forum hat 644 Themen und 4743 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor