#1

"dreiviertelsieben" und die Uhrzeit auf Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 24.09.2007 20:36
von Andrew • 162 Beiträge | 162 Punkte

Ich hätte wieder mal eine Frage. ;)

Im fränkischen Dialekt gibt es den Ausdruck "dreiviertel sieben" und gemeint ist 6:45, was ich falsch verstanden hätte.

Mir wurde gesagt, dass das (auch) richtiges Hochdeutsch ist, was ich bezweifle. Wie auch "viertel sieben", 6:15.

Sind diese Formen in der hochdeutschen Schriftsprache richtig? Wenn schon, sollen die Wörter getrennt oder zusammen geschrieben werden?
Werden die Ausdrücke von Muttersprachlern sowieso im ganzen Sprachraum allgemein richtig verstanden?

Ich hätte gedacht, nur "sechs Uhr fünfünudvierzig" und evtl. "viertel vor sieben" wären richtig, wenn es um Hochdeutsch geht.

Danke im Voraus.

nach oben springen

#2

RE: "dreiviertelsieben" und die Uhrzeit auf Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 24.09.2007 20:41
von AndyOSW • 631 Beiträge | 631 Punkte

Den Ausdruck "dreiviertel sieben" (oder auch "viertel vor sieben") kenne ich auch, ist wohl eher Umgangssprache. Ich habe jetzt keinen Duden oder Wahrig bei mir, aber Standard dürfte "sechs Uhr fünfundvierzig" oder "sechs Uhr fünfundvierzig Minuten" sein.

nach oben springen

#3

RE: "dreiviertelsieben" und die Uhrzeit auf Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 24.09.2007 21:22
von Andrew • 162 Beiträge | 162 Punkte

Danke. Und würden die meisten Muttersprachler im ganzen Sprachraum "dreiviertel sieben" richtig verstehen?

nach oben springen

#4

RE: "dreiviertelsieben" und die Uhrzeit auf Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 24.09.2007 21:44
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge | 1013 Punkte
Nein!

"Dreiviertel sieben" für 6:45 ist eine eindeutig süddeutsche Erscheinung. Im Norden würde man damit Verwirrung stiften; die Hörer würden sich wundern, ob der Sprecher 6:45 oder 7:45 meint.

Hochsprachlich korrekt sind, wie Du sagtest, "viertel vor sieben" und natürlich "sechs Uhr fünfundvierzig".
zuletzt bearbeitet 24.09.2007 21:46 | nach oben springen

#5

RE: "dreiviertelsieben" und die Uhrzeit auf Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 24.09.2007 22:21
von Andrew • 162 Beiträge | 162 Punkte

Danke. Es handelt sich also eher um regionale Formen als um einen spezfischen Dialekt, doch eben nicht etwas, was allgemein bekannt ist oder als Hochdeutsch gilt.

nach oben springen

#6

Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.09.2007 13:57
von AndyOSW • 631 Beiträge | 631 Punkte

Gefunden in der "Enzyklopädie der populären Irrtümer" (nicht identisch mit W. Krämers Werk):

Hochdeutsch ist ein hochwertiges Deutsch

Das „hoch“ in Hochdeutsch ist keine Wertung, sondern eine geographische Angabe. Dabei gibt es eine Grenze, die etwa von Köln nach Berlin verläuft. Alles, was nördlich davon gesprochen wird, ist niederdeutsch, südlich der Grenze wird (in der ursprünglichen Bedeutung) hochdeutsch gesprochen. Inzwischen hat der Begriff „hochdeutsch“ diese Bedeutung zwar verloren, da „hochdeutsch“ heute mit „schriftdeutsch“ gleichgesetzt wird. Im Allgemeinen gilt heute die rund um Hannover gesprochene Mundart als dem Schriftdeutschen am nächsten und wird daher gerne als „hochdeutsch“ tituliert. Eigentlich liegt diese Region aber im niederdeutschen Sprachraum. Mit einem hochwertigen Deutsch sollte man den Ausdruck „hochdeutsch“ aber nicht verwechseln.

nach oben springen

#7

RE: "dreiviertelsieben" und die Uhrzeit auf Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 02.12.2009 12:43
von Maks25 • 1 Beitrag | 1 Punkte

Blödsinn!

Es gibt zwei Varianten des Standartdeuschen die Zeit auszudrücken:

Gewöhnlich sagt man im Süden und Osten

10:00 = zehn
10:15 = viertel elf
10:30 = halb elf
10:45 = dreiviertel elf

Im Nordwesten sagt man:

10:00 = zehn
10:15 = viertel nach zehn
10:30 = halb elf
10:45 = viertel vor elf

Beide Formen sind "richtig". Nur damit das mal klar ist. Es ist außerdem absolut affig sich darüber zu streiten, was besser oder schlechter ist. Letzten Endes verteidigt doch nur jeder seine Gewohnheit. Objektiv festzuhalten ist:
- Die Südöstliche Version ist Sprachökonomischer, da sie mit weniger Worten auskommt
- Sie folgt der Logik nach der beide Regionen 10:30 aussprechen
- Der Norden hat für 10:15 und 10:45 eine eigenlogik, die von der 10:30 Logik abweicht, ist aber deshalb auch noch längst nicht "falsch".

nach oben springen

#8

RE: "dreiviertelsieben" und die Uhrzeit auf Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 02.12.2009 16:41
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge | 1013 Punkte

Hallo Maks,

"Blödsinn" und "absolut affig" sind vielleicht nicht der beste Standard, in eine Diskussion einzutreten. Nur, damit das einmal klar ist.

Und damit nichts für ungut und willkommen im Forum.

nach oben springen

#9

RE: "dreiviertelsieben" und die Uhrzeit auf Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 03.12.2009 00:27
von Fritz-Franz • 675 Beiträge | 675 Punkte

Schwyzerdütsch:

10:00 = zähni
10:15 = viertel ab zähni
10:30 = halb elfi
10:45 = viertel vor elfi

Schwyzerdütschi Computerfritze:

10:00 = zähni null null
10:15 = zähni füfzäh
10:30 = zähni driissg
10:45 = zähni füfevierzg

nach oben springen

#10

RE: "dreiviertelsieben" und die Uhrzeit auf Hochdeutsch

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 27.05.2010 16:02
von Gernot Klein • 18 Beiträge | 18 Punkte

Dieser 'viertel nach zehn'/'viertel elf'- Unterschied entspricht so etwa dem sogenannten 'Sonnabend'/'Samstag' - Aequator; suedlich des Aequators sagt man 'viertel elf, noerdlich, 'viertel nach zehn', also ganz normales Hochdeutsch:-))

G.K

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher:
1 Mitglied und 3 Gäste sind anwesend:
RobertDrise

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: RobertDrise.
Forenstatistiken:
Das Deutsche Sprachforum hat 660 Themen und 4762 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder anwesend:
Bobby75, Ernestmut, flooroai, Judithgaf, RobertDrise, StevenVurdy


Xobor Forum Software von Xobor