#1

Facette - Fassette

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 26.09.2007 16:20
von AndyOSW • 631 Beiträge
Kann es sein, dass eine Entwicklung an mir vorbeigegangen ist?

Ich las heute von einer "fassettenreichen Kultur" und stolperte über die Eindeutschung. Briten übersetzen mit "facet", Franzosen selbstverständlich "facette", Italiener "sfaccettatura", Niederländer mit "facet", Spanier mit "faceta", Portugiesen mit "face", nur die Schweden sagen noch "faset".

Da ich gerade keinen Duden bzw. Wahrig greifbar habe, weiß ich jetzt nicht, ob die Eindeutschung neu ist oder bisher nur weniger gebraucht wurde.
zuletzt bearbeitet 26.09.2007 16:20 | nach oben springen

#2

RE: Facette - Fassette

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 26.09.2007 16:44
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Nicht zu fassen! :-D

(Kalauer mußte raus. Und der auch:)

Soll nun jeder in allen seinen Fassetten selig werden?

nach oben springen

#3

RE: Facette - Fassette

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 26.09.2007 16:50
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Im Duden-Fremdwörterbuch von 1982 steht nur Facette.

Dudens deutsche Rechtschreibung im Internet liefert als Suchergebnis: Facette, Fassette, die; -, -n [frz. facette, Vkl. von: face, →Face].

Die Wahrig-Rechtschreibung: Facette f. Fassette.

Demnach gibt es inzwischen beide Schreibweisen.

nach oben springen

#4

RE: Facette - Fassette

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 26.09.2007 17:02
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

An den des Englischen kundigen Schamanen: Ich habe bereits Photographie, Photografie und Fotografie geschrieben gesehen. Wie schreiben die Engländer dieses Wort (oder das Wort Philosophie) in der Regel?

Mit Gruß und Dank

Fritz-Franz

nach oben springen

#5

RE: Facette - Fassette

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 26.09.2007 17:12
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Nur so:

photography
philosophy


Englisch behält immer das griechische Phi (als ph).

Gern geschehen.
zuletzt bearbeitet 26.09.2007 17:12 | nach oben springen

#6

RE: Facette - Fassette

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 26.09.2007 18:32
von Fritz-Franz • 675 Beiträge
Im Großen Fasel (Bd. 3, S. 815) steht: Fassette, tumbteutsch, weibl. Vorn., scherzh. f. → Schwangere.

Urspr. aus dem Lyrischen (Epos des Diogenes v. Sinope).

Schutzheilige der Böttcher (Attribute: Eichenfaß, Trinkbecher).

Zitate:

„Besser betrunken als schlecht.“

Fassettens zugeschiebener Trinkspruch

Wein nach Bier,
Das rat ich dir;
Bier nach Wein,
Das lasse sein.

Wein nach Bier,
Das schadet dir;
Bier nach Wein
Schmeckt gut und fein.

Anonymus
zuletzt bearbeitet 26.09.2007 18:55 | nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Robertnoind
Forum Statistiken
Das Forum hat 644 Themen und 4743 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor