#46

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 27.03.2008 17:39
von Andrew • 162 Beiträge

Ich finde, dass "Be Berlin" für Werbung im englischen Sprachraum in Ordnung ist. Es ist wenigstens originell und neu (soweit ich weiß) und geht schon, obwohl es eigentlich gar nichts sagt - was bei Werbesprüchen usw. aber oft der Fall ist. Für Werbung in anderen Sprachräumen sind natürlich andere Sprachen zu verwenden. Vielleicht wird man im deutschen Sprachraum mit "Sei Berlin" Erfolg haben.

nach oben springen

#47

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 28.03.2008 03:17
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
In Antwort auf:
„sei erzähler
sei botschafter
sei berlin“

Konsequent durchgeführte Kleinschreibung, gewürzt mit einer Prise Blödsinn.

Warum nicht konsequenterweise: „sei berliner“? Oder noch besser: „sei blöd“?

„sei berlin“ klingt so blöd wie: „sei Tisch“. Wir sind nicht Papst, sondern blöd.


Aber ganz genau. Es gibt auch schon erstes "Feedback" aus der englischsprachigen Welt:

---

E-mail aus Pittsburgh, PA:


Now listen, Jack, that's one big giant heap of horseshit. Who's that fuckin' jerk tellin' me I gotta be a city from now on?! I ain't gonna be no stupid city in Germany, man?? Fuck no, dude!! I ain't even German.

...can't I be Detroit instead? Whaddabout Cleveland? Spokane? Nah, not Spokane.

Leroy P. Jones III.

---

Brief aus London, SW1 (auf handgeschöpftem Büttenpapier)


Dear Sir,

Not without considerable bewilderment has one noted the assumably well-intentioned overture on your estimated part to be Berlin henceforth. It remains, however, to be established yet through what mysterious means an individual person would turn into the German capital or any other metropolitan area for that matter. One thus feels compelled to question the mental state of whoever bears responsibility for so ludicrous a request.

One does, therefore, not feel the slightest inclination to transform oneself into any specific urban settlement whatsoever and would appreciate your future refrainment from suchlike proposals.

Yours faithfully

Edward J Poshingham, PhD, OBE
zuletzt bearbeitet 28.03.2008 04:59 | nach oben springen

#48

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 28.03.2008 06:28
von Fritz-Franz • 675 Beiträge
Bin Bergbauernsohn, lieber Schmane, und kann leider weder englisch sprechen noch lesen.

Zitat von John F. Kennedy
… Alle freien Menschen, wo immer sie leben mögen, sind berlin, und deshalb bin ich als freier Mann stolz darauf, sagen zu können: Ich bin berlin.*


* Zitat verfälscht von Fritz-Franz
zuletzt bearbeitet 28.03.2008 06:45 | nach oben springen

#49

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 28.03.2008 14:37
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Dann liefere gerne die Übersetzung nach.

E mail:

Jetzt hör mal gut zu, du Pappnase: das ist ein riesengroßer Haufen Kacke. Welcher durchgeknallte Volltrottel erzählt mir hier, daß ich ab jetzt eine Stadt zu sein hätte? 'Ne Stadt in Deutschland soll ich sein, Macker? Keine Schnitte, Kumpel. Ich bin nicht 'mal Deutscher.

...kann ich nicht lieber Detroit sein? Wie wär's mit Cleveland? Spokane? Nee, nicht Spokane.

---

Brief:

Sehr geehrter Herr,

nicht ohne ein beträchtliches Ausmaß an Befremden habe ich Ihr, wie ich annehme, wohlgemeintes Angebot zur Kenntnis genommen, fürderhin Berlin zu sein. Es bleibt jedoch noch zu etablieren, auf welch geheimnisvollen Wege eine individuelle Person in die deutsche Hauptstadt oder in irgendeinen anderen städtischen Raum in diesem Zusammenhang zu verwandeln wäre. Man fühlt sich deshalb genötigt, den Geisteszustand der Person in Frage zu stellen, welche für ein dergestalt lachhaftes Ansinnen verantwortlich zeichnet.

Man verspürt daher nicht die leiseste Neigung, sich in eine wie auch immer geartete urbane
Siedlung zu transmutieren und würde es zu schätzen wissen, wenn Sie zukünftig von derartigen Offerten Abstand nehmen könnten.

Hochachtungsvoll

---

Ach so, beide Texte sind meine freie Erfindung. Wer Schnitzer findet, gebe mir Bescheid.
zuletzt bearbeitet 28.03.2008 15:06 | nach oben springen

#50

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 28.03.2008 18:43
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Noch sind wir also nicht allein.

Danke für die Übersetzung.

Gruß von Fritz-Franz

P.S.: Was man mit dem Geld, das die Kampagne kostet, alles machen könnte! Z.B. vielen armen Berliner Kindern eine gute Schulbildung finanzieren (nebst drei warmen Mahlzeiten täglich).

nach oben springen

#51

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 28.03.2008 21:41
von Andrew • 162 Beiträge

Zitat von Schamane


Ach so, beide Texte sind meine freie Erfindung. Wer Schnitzer findet, gebe mir Bescheid.


"Not without considerable bewilderment has one noted the assumably well-intentioned overture on your estimated part to be Berlin henceforth."

Du meinst "estimable" (beachtenswert) statt "estimated" (geschätzt, geraten).
das verwendet man aber eher nicht so, sondern im Sinne "esteemed persons" (geachtet).


Aber!

Ich gratuliere dir zu deinen sehr guten Englischkenntnissen! Solche Sätze kann nicht jeder schreiben.

nach oben springen

#52

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 28.03.2008 22:00
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Da sieht man es wieder. Gerade an dieser Stelle war ich mir absolut sicher.
Danke, Andrew.

Würde "esteemed" passen, im Sinne von "your esteemed opinion"?
zuletzt bearbeitet 28.03.2008 22:02 | nach oben springen

#53

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 28.03.2008 23:03
von Andrew • 162 Beiträge

"Your esteemed opinion" ist richtig, ja, wenn man es wirklich ehrlich meint oder sarkastisch sein will, das käme natürlich auf den ganzen Ton und die Situation an. Aber das weißt du sicher. ;)

Passend zum Rest deines Satzes wäre eher "Not without considerable bewilderment has one noted the assumably well-intentioned overture on the part of your esteemed self to henceforth be Berlin".

("henceforth be Berlin" statt "be Berlin henceforth" und aus "it remains, however, to be established yet through...", "it remains, however, yet to be established through...")

Das sind aber kleinere Kleinigkeiten, und nur Stilfragen, mir wäre keine Regel bekannt, laut der deine Formulierung falsch wäre. Wie gesagt, lange nicht jeder kann solche gehobene Sprache schreiben, viele Muttersprachler auch nicht. Also mach dir gar keine Sorgen. :)

nach oben springen

#54

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 29.03.2008 02:11
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Noch einmal danke, Andrew.

- Beim "yet" war ich mir nämlich absolut nicht sicher, wo es hinmuß. Also vor den Infinitiv. Das klingt auch gleich tausendmal besser. Vielleicht besser ganz weglassen? Nötig ist es nicht.

- "to henceforth be" ist doch ein gespaltener Infinitiv und insofern das Werk des Teufels?
Nein, nein, nach den neueren Lehrbüchern ist es mittlerweile erlaubt. "To boldly go", etc.

- "esteemed" und "estimated" habe ich glanzvoll miteinander verwechselt. Beides heißt "geschätzt", aber in unterschiedlicher Bedeutung.

Alles in allem: hoch gepokert und gerade eben so davongekommen.

nach oben springen

#55

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 08.04.2008 19:11
von AndyOSW • 631 Beiträge

Der Berliner Spruch einmal abgewandelt:

nach oben springen

#56

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 20.04.2008 13:40
von Andrew • 162 Beiträge

Zitat von Schamane
Noch einmal danke, Andrew.

- Beim "yet" war ich mir nämlich absolut nicht sicher, wo es hinmuß. Also vor den Infinitiv. Das klingt auch gleich tausendmal besser. Vielleicht besser ganz weglassen? Nötig ist es nicht.

- "to henceforth be" ist doch ein gespaltener Infinitiv und insofern das Werk des Teufels?
Nein, nein, nach den neueren Lehrbüchern ist es mittlerweile erlaubt. "To boldly go", etc.

- "esteemed" und "estimated" habe ich glanzvoll miteinander verwechselt. Beides heißt "geschätzt", aber in unterschiedlicher Bedeutung.

Alles in allem: hoch gepokert und gerade eben so davongekommen.


Entschuldigung, die Antwort hat ja gedauert, ich war im Urlaub und dann sehr beschäftigt.

Ja, "yet" kann man weglassen.

"To go boldly" and "to boldly go" können eine leicht unterschiedliche Bedeutung haben, aber "to boldly go" wäre eher normal, sozusagen. "We will henceforth be" ist analog zu etwa "we will now be" (nicht "we will be now").

"Esteemed" bezieht sich auf Menschen, manchmal auf Ideen, Vorgänge usw. "Estimated" ist eher mathematisch, also wenn es um eine Zahl geht oder man etwas raten oder schätzen muss, statt eben wenn man einen Menschen schätzt.


nach oben springen

#57

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 15.12.2008 09:52
von Reinhard70 • 2 Beiträge

In meiner neuen Ausgabe von

DAS TREFFENDE FREMDWORT

habe ich eben den Begriff "Energie"
gesucht und 16 mal unter deutschen
sinnverwandten Stichwörtern wie z.B. Kraft,
Regsamkeit, Schmiss, Schwung, Spannkraft,
Unternehmungsgeist und Wucht gefunden.

Genauer definiert ist "Energie" als mit
Entschiedenheit, Nachdruck und Ausdauer
eingesetzte (körperliche und geistige)
Kraft, um etwas durchzusetzen.

Wir erkennen wahrscheinlich schnell,
dass das Fremd- bzw. Lehnwort "Energie"
keine schlechte Wahl ist, wenn es gilt,
die erfolgsbetonte "Arbeitleistungsfähigkeit"
eines Landes mit einem "Schlagwort" in den
Griff zu kriegen.

nach oben springen

#58

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 29.12.2008 22:13
von AndyOSW • 631 Beiträge

Ich glaube, dass kein Wort einzig und allein von allen Interessengruppen als positiv besetzt angesehen wird.

Zu "Energie" fallen mir folgende "wertfreie" Zusammenhänge ein:

Atomenergie
Energiegipfel
Energieerhaltungssatz
kriminelle Energie
kosmische Energie
etc.

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 659 Themen und 4758 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor