#1

Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 23.11.2007 11:00
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Mitteilung der Deutschen Sprachwelt:

In Antwort auf:
DEUTSCHE SPRACHWELT
http://www.deutsche-sprachwelt.de
- PRESSEMITTEILUNG -

Ein Spruch für NRW: „Land mit Energie“

Erlangen, 23. November 2007 – Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens soll
den Plan fallen lassen, mit hohem finanziellen Aufwand einen englischen
Spruch als Aushängeschild für das Bundesland einzuführen. Das forderte heute
die DEUTSCHE SPRACHWELT. Die Sprachzeitung bietet dem Bundesland statt
dessen kostenlos einen Spruch auf deutsch an. Mit den dadurch eingesparten
Millionen solle die Landesregierung die deutsche Sprache fördern.

„Europe’s creative heartbeat“ – so oder so ähnlich soll einem Bericht der
„Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ zufolge der neue Erkennungsspruch für
Nordrhein-Westfalen lauten. „Vielen Sprachfreunden ist fast das Herz
stehengeblieben, als sie von diesem Vorhaben erfuhren“, berichtet der
Chefredakteur der DEUTSCHEN SPRACHWELT, Thomas Paulwitz. Nicht nur die
Kosten für die Werbekampagne stießen vielen Bürgern auf. Die Landessprache
sei nicht Englisch, sondern Deutsch. Er schlägt darum den Titel „Land mit
Energie“ vor.

In den 1960er Jahren nannte man Nordrhein-Westfalen noch das „Land von Kohle
und Stahl“. Heute hätten sich die Zeiten geändert, und ein neues
Markenzeichen erscheine daher sinnvoll. Der Spruch „Land mit Energie“ sei
international verständlich, leicht übersetzbar und gebe die Stärke
Nordrhein-Westfalens als Quelle geistiger und materieller Energie wieder.
Zudem ähnle das Wort „Energie“ der bekannten Abkürzung „NRW“.

Bereits im vergangenen Jahr war die Landesregierung Nordrhein-Westfalens
aufgrund zahlreicher Sprachsünden in die Kritik geraten („Money & Kids“,
„Don’t drug and drive“, „Frauen-Mentoring-Programm“). Die DEUTSCHE
SPRACHWELT stellte die Ministerriege in die „Sprachsünder-Ecke“, worauf
zahlreiche Protestschreiben die Staatskanzlei erreichten. Ministerpräsident
Jürgen Rüttgers gelobte Besserung. Er wies seine Minister an, auf Denglisch
künftig zu verzichten. An dieses Versprechen erinnert die Sprachzeitung nun.

Zehn Millionen Euro soll die Kampagne für einen englischen Spruch kosten.
Viel sinnvoller wären diese Millionen in einem Werbefeldzug für die deutsche
Sprache angelegt, so Paulwitz: „Denn die Sprache ist es, die das Land
verbindet und zusammenhält.“


Als ehemaliger Ruhrpottbewohner muß ich Thomas Paulwitz zu diesem Einfall gratulieren.
"Land mit Energie", das ist erstklassig mehrdeutig und trotzdem auf den Punkt.
Bin begeistert!
zuletzt bearbeitet 23.11.2007 11:02 | nach oben springen

#2

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 23.11.2007 18:52
von AndyOSW • 631 Beiträge
Der Spruch ist wirklich gut und treffend. Wir in Berlin suchen auch noch einen solchen, Medien und Volk sind eingeschaltet worden.

Der senatsoffizielle Tourismus-Slogan ist jetzt schon "Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!" Ein guter Anfang, finde ich.

Solange keine realitätsfernen Werbeheinis das Sagen haben, habe ich gute Hoffnung, dass wir in Berlin nicht ein "I love Berlin!" bekommen.

Hier der offizielle Ausschreibungstext:
In Antwort auf:
Ausschreibungstext

1. Vergabestelle: Der Regierende Bürgermeister von Berlin- Senatskanzlei- II
Berliner Rathaus, 10871 Berlin

Ansprechpartner: Herr Zschernack, Tel.: 9026 2237, Fax: 9026 2235

2. Vergabeverfahren: Freihändige Vergabe nach öffentlicher Bekanntmachung

3. Art und Umfang des Auftrags:
a) Entwicklung eines Slogans für Berlin
Für den Slogan ist die deutsche Sprache zu wählen; er soll aber in die wichtigen
Fremdsprachen übersetzbar sein und folgende Zielgruppen ansprechen
- die Berlinerinnen und Berliner
- die Besucher der Stadt national und international
- Investoren national und international
- Meinungsbildner, Multiplikatoren
Der Slogan soll die besondere Tonalität Berlins reflektieren und sich mit den
Slogans der wichtigsten Metropolen der Welt messen lassen können.

b) Kommunikationsdesign
Gesucht wird der graphische Auftritt der Kommunikation für Berlin: Schrift, Typographie, Farbe, ggf. graphische Elemente, Fotostil / Bildsprache
Das Berlin-Logo (Wort/Bildmarke Brandenburger Tor mit Schriftzug Berlin) soll
auch weiterhin Verwendung finden und nicht durch ein neues ersetzt werden.
Das Design muss in allen einschlägigen Medien anwendbar sein, im Internet
ebenso wie in Fernsehspots, in Anzeigen, Broschüren, bei Messen und anderen Veranstaltungen. Es gibt keine Einschränkungen.

c) Konzeption / Kreation
Gesucht wird die kommunikative Grundidee, mit der Berlin künftig national und
international für sich wirbt. Sie muss national und international tragfähig sein für
Kampagnen jeder Art und für alle Zielgruppen, siehe Ziff. 3. Buchst. a) .
Diese Grundidee muss die Positionierung Berlins als „Stadt des Wandels“, „ City of Change“ umsetzen, medienübergreifend und für alle Institutionen des Landes
Berlin einsetzbar sein.

Der Senat hat entschieden, für Berlin eine neue Dachmarkenstrategie zu entwickeln. Berlin soll zu einer starken Metropole in Europa ausgebaut werden. Dabei kommt vier Leitthemen eine besondere Bedeutung zu:
Wirtschaft und Arbeit
Soziale Stadtentwicklung
Kultur
Bildung und Wissenschaft
Die Dachmarken-Kampagne soll noch im Jahr 2007 entwickelt werden.
Im Jahr 2008 sollen in einer internen Zielgruppen-Kampagne die Berlinerinnen und Berliner, die Berliner Unternehmen und Institutionen direkt angesprochen werden. Ziel soll es sein, die Identifikation mit Berlin zu stärken.
Eine externe Zielgruppen-Kampagne soll sich 2009 an Investoren und internationale Multiplikatoren richten.

Die inhaltlichen Grundlagen der zu entwickelnden Markenstrategie können Sie schriftlich beim Regierenden Bürgermeister- Senatskanzlei- IIA Sekr anfordern oder unter http://www.berlin.de/StadtdesWandels nachlesen und herunterladen.

Alle Interessierte können sowohl einen Vorschlag für eine ausgeschriebene Leistung abgeben, aber auch für mehrere. Der beste Anbieter jeder Disziplin wird eingeladen, in einem Kreativ Team (ca. vier Workshops) den Prozess der Entwicklung der Dachmarke zu begleiten.
In einem zweiten Schritt wird zu einem späteren Zeitpunkt eine Umsetzungsagentur gesucht, um sämtliche auszuführende Maßnahmen der zwei Kampagnen an einer Stelle zu bündeln. Dafür ist eine jährlich zu wiederholende Ausschreibung mit dem besonderen Kommunikationsfokus vorgesehen. Die besten Kreativen (Ziff. 3, Buchst. a)- c) ) aus dieser Ausschreibung sind eingeladen, an der Entwicklung der Kampagnen und der sich daraus ableitenden Maßnahmen im Kreativ Team mitzuarbeiten.

Der von der Vergabestelle ausgewählte Anbieter jeder ausgeschriebenen Leistung (Ziff. 3, Buchst. a) – c) ) verpflichtet sich, dem Land Berlin die jeweiligen uneingeschränkten Nutzungsrechte gegen ein Entgelt von je 70.000 € (einschl. MwSt.) vertraglich zu übertragen.

Das Gesamtprojekt ist vorerst auf fünf Jahre angelegt und wird jährlich evaluiert. Die Koordination liegt beim Regierenden Bürgermeister- Senatskanzlei - . Entwicklung und Umsetzung der Markenstrategie erfolgen in Zusammenarbeit mit der Berliner Marketinggesellschaft Berlin Partner GmbH.

4. Nachweis über die Fachkunde, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit der Bieterin/des Bieters:
Dem Angebot ist beizufügen:
- Nachweis der beruflichen Qualifikation der tatsächlichen Leistungserbringer
- Steueranmeldung
- Erklärung des Finanzamtes über die Entrichtung der Steuern
- Bescheinigung der Krankenkassen über die rückstandslose Beitragsentrichtung
- Selbstauskunft

5. Besondere Vertragsbedingungen
Es gelten die „Allgemeinen Bedingungen für die Ausführung von Leistungen“ (VOL/B).
Liefer-, Zahlungs- und Geschäftsbedingungen der Auftragnehmerin oder des Auf- tragnehmers werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie ausdrücklich vereinbart wurden.
Die Bieterin/der Bieter sichert mit der Teilnahme an der Vergabe zu, dass sie/er über alle Rechte am eingereichten Vorschlag verfügt.

Das Nutzungsentgelt ist ein Festpreis. Mit der Teilnahme sichert die Bieterin/der Bieter weiterhin zu, dem Auftraggeber die uneingeschränkten Nutzungsrechte einzuräumen. Mit dem Entgelt sind alle Forderungen an den Auftraggeber abgegolten.
Die Abgabe eines Angebots ist für die ausschreibende Stelle kostenfrei.

6. Ablauf der Angebotsfrist: 1.Oktober 2007, 17.00 Uhr.

7. Angebote sind in einem verschlossenem Umschlag mit der Aufschrift „Verschlossen/
Markenstrategie“ zu richten an den
Regierenden Bürgermeister von Berlin- Senatskanzlei- II
Berliner Rathaus, 10871 Berlin, Raum 256, zu Händen Herrn Zschernack.

8. Gültigkeit: Die Zuschlags- und Bindefrist endet am 15. November 2007.


9. Entstehende Kosten können nicht erstattet werden.
Hervorhebung in rot durch mich.
zuletzt bearbeitet 23.11.2007 18:55 | nach oben springen

#3

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 24.11.2007 01:11
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Zitat von AndyOSW

Der senatsoffizielle Tourismus-Slogan ist jetzt schon "Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!" Ein guter Anfang, finde ich.


Das gibt's doch schon so ähnlich...

Ich hab noch einen Koffer in Berlin
(Walter Kollo)

Und das fände ich als Slogan für Berlin gar nicht schlecht. Ein Ort, den man gerne besucht, oder an den man immer wieder gern zurückkommt. Zu meiner Schande muß ich eingestehen, noch nie in Berlin gewesen zu sein. Für uns Ruhrmenschen ist Amsterdam die geographisch nächstgelegene Hauptstadt...

In Antwort auf:
Solange keine realitätsfernen Werbeheinis das Sagen haben, habe ich gute Hoffnung, dass wir in Berlin nicht ein "I love Berlin!" bekommen.


Der Hoffnung schließe ich mich an. Und ich hoffe, daß NRW nicht mit etwas ähnlichem beglückt wird wie

"future. innovation. energy."

Nee, hau mir bloß ab mit so'm Kappes.

nach oben springen

#4

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 24.11.2007 18:44
von AndyOSW • 631 Beiträge
Das mit dem Koffer (ich kenns von der seligen Marlene Dietrich) ist aber nicht gemeint, glaube ich.

Das mit dem Nach-Berlin-fahren ist eher aus der Fußballfanszene. Das DFB-Pokalendspiel findet traditionell im Berliner Olympiastadion statt. Und so ein Endspiel ist was ganz Besonderes, eben wie eine Berlin-Reise für jeden, der noch nie in Berlin war. Herzlich willkommen!
zuletzt bearbeitet 24.11.2007 18:45 | nach oben springen

#5

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 29.11.2007 23:53
von Andrew • 162 Beiträge

Mit "Für den Slogan ist die deutsche Sprache zu wählen" macht Berlin es richtig. Ein englischsprachiger Slogan in einem nichtenglischsprachigen Gebiet wäre der falsche Weg. Auch wenn ich einen Slogan aus sonst irgendeinem Land verstehe, weil der Englisch ist, mir wäre es lieber, dass ich neben einem Original eine Übersetzung eines einheimischen Ausdrucks lese oder höre. Eigentlich sehe ich nicht ein, warum ein Land, ein Bundesland, eine Gemeinde usw. sowas überhaupt braucht. Aber wenn schon, hoffentlich bekommt NRW dann eben einen deutschsprachigen Slogan, entsprechend der Tatsache, dass es Teil des deutschsprachigen Raums ist.

nach oben springen

#6

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 30.11.2007 02:34
von Fritz-Franz • 675 Beiträge
„Nordrhein-Westfalen“ – wenn ich diese Bezeichnung höre oder lese, klopft mein Herze mehr als sonst. Denn aus dem Süden Nordrhein-Westfalens, nämlich aus Wesseling, stammte meine erste Liebe, Roswitha mit Namen. Damals war ich sechzehn und sie nicht älter als ich …

Einen guten Merkspruch für jene bemerkenswerte Region auf dem Globus würde ich mir wohl wünschen, einen, den sich die Inder ebenso merken könnten wie die Amerikaner. Vor kurzem hörte ich in einem Radiosender eine Amerikanerin deutlich das Wort „Eisbörg“ sprechen, als sie von dem nahe der Arktis versunkenen Kreuzfahrtschiff „Explorer“ sprach. – Phonetisch müßte also der Merkspruch von möglichst vielen Menschen mit Leichtigkeit zu sprechen sein.

Aber was soll’s! Menschen vieler Städte und Regionen haben sogenannte „Slogans“ propagiert und plakatiert, unter Aufwand von Millionen Dollars, Franken oder Euros. Mit welchem Resultat? Kennt z.B. irgend jemand in einer x-beliebigen Stadt der USA den Wahlspruch der Stadt Basel, welcher lautet: „Basel tickt anders“? Dieser Wahrspruch kostete, mit allem Drum und Dran, ca. zwei Millionen Franken. „Basel tickt anders“, spottete jemand, und erläuterte: „im Gegenuhrzeigersinn.“ Dazu meinte ein anderer: „Jedenfalls nicht richtig.“

Zur Repetition: Die Lancierung des Claims (d.h. der Behauptung) „Basel tickt anders“ ließ sich das Basler Stadtmarketing die sagenhafte Summe von zwei Millionen Schweizerfranken kosten. Diese Imagekampagne sollte zu einer Imageveränderung führen und das desolate Wohnortmarketing begünstigen u.v.a.m.

„Glück auf!“ – dieser Spruch gefällt mir; und ich meine, er könnte auch den unzähligen Amerikanern gefallen, die in Nordrhein-Westfalen ihre Wurzeln haben.

„Basel: has a different beat.“
zuletzt bearbeitet 30.11.2007 03:09 | nach oben springen

#7

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 30.11.2007 13:14
von Andrew • 162 Beiträge
Eben, was sowas bringen sollte, weiß ich nicht. Der Wahlspruch von Basel ist aber einer, der von den Einwohnern verstanden wird weil er in dieser Sprache ist. So ist er, wenn es so einen Spruch geben muss, in Ordnung.
zuletzt bearbeitet 30.11.2007 13:15 | nach oben springen

#8

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 01.12.2007 00:05
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Ich werde mich hüten zu erklären, was die Begriffe "baseln" und "baselig" auf Ruhrdeutsch bedeuten.

Hat jedenfalls nichts mit der Stadt Basel oder ihren Einwohnern zu tun.

nach oben springen

#9

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 01.12.2007 01:12
von Andrew • 162 Beiträge

Jetzt, als du erwähnt hast, dass die Begriffe existieren, möchte ich aber doch wissen, was die bedeuten. ;)
Ich finde die nämlich nicht im Wörterbuch, wahrscheinlich weil die eben Dialektwörter sind.
Gleichzeitig frage ich deshalb auch, ob die im ganzen Ruhrgebiet allgemein bekannt und verwendet werden.
Und wie wird das "g" in "bsaelig" ausgeprochen, eher "k" oder eher "ch"?

nach oben springen

#10

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 01.12.2007 01:25
von Andrew • 162 Beiträge
nach oben springen

#11

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 01.12.2007 15:08
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Noch ist mir die Ruhe und Zeit vergönnt, des Schamanen Worterklärung zuvorzukommen. „Baselig“ tönt doch schon duselig. Dies Wörtchen finde ich jedoch passend für die Basler, vorallem für die Nachkömmlinge der Altvordern, welche in Frieden ruhn und auf deren Lorbeeren sie sich ausruhen. „Stadt der Methylquinazolinone, der Benzodiazepine und des Lysergsäurediethylamid“ oder kurz: „Sleep City“ wäre zwar kein Werbespruch, aber immerhin eine treffende Bezeichnung für eine Stadt, in welcher die Leute vor lauter geistiger Trägheit und Müdigkeit umfallen. „NRW – Land mit Energie“ klingt dagegen gut und schön, kräftig wie Ludwig van Beethovens Musik. Das Motto „Basel tickt anders“ ist eine Taktlosigkeit.

nach oben springen

#12

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 01.12.2007 16:40
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Jawoll, Andrew. Baselig heißt soviel wie schusselig, unaufmerksam, ungeschickt, dösig, halbwach. Das englischen Wörter "clumsy", "absent-minded", "oblivious" beschreiben es ganz gut.

Wie gesagt, weder das Wort noch seine Etymologie hat irgendetwas mit der Stadt oder dem Kanton Basel und den Bewohnern beider zu tun. Der Gleichklang ist rein zufällig.

---

Basel tickt anders...das ist Schwachsinn. 2 Millionen sfr für diesen Quatsch? Das schreit zum Himmel.
Positiv zu vermerken: andere Leute hatten dieselben Assoziationen wie ich, im Sinne von "tickt nicht ganz richtig" oder "ausgetickt". Das ist beruhigend, es beweist, daß mein Denken und Assoziieren nicht so völlig anders tickt als das meiner Mitmenschen.
zuletzt bearbeitet 01.12.2007 16:41 | nach oben springen

#13

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 01.12.2007 17:52
von Andrew • 162 Beiträge

Duselig, danke Fritz-Franz. Das kannte ich, dafür erklärt das Wörterbuch mehr dazu als ich schon wußte.
Sind die Wörter "baselig" und "baseln" im Baselbiet bekannt, oder ist es eher so, dass du die Wörter aufgrund deiner oben erwähnten Verbindungen zu NRW kennst?

Schamane, danke, ja ich weiß dass die Wörter nichts mit Basel zu tun haben.

Wie wird in NRW das "g" ausgesprochen?

nach oben springen

#14

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 01.12.2007 20:41
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Andrew, ich weiß, daß du weißt, daß "baselig" nicht von Basel kommt. Ich habe das nur noch einmal wiederholt, damit keiner unserer Mitlesenden aus der Schweiz Anstoß nimmt. Nicht Fritz-Franz, der versteht es ohnehin.

---

Wie wird in NRW das "g" ausgesprochen? Weitestgehend wie im Hochdeutschen, als "g" am Wort- und Silbenanfang und als weiches "ch" am Wortende in Wörtern wie richtig oder baselig.

Im Rheinischen, darunter in Köln, wird g am Wort- und Silbenanfang zu j.

Beispiele:
Machet jood = Mach es gut. Leewen Jott = Lieber Gott.

Im Östlichen (westfälischen) Ruhrgebiet wird g bei manchen Sprechern nach dunklem Vokal (a, o, u) zu einem harten "ch".

Beispiele:
Guten Tach (kurz), fraach (lang) mich nich, der Zuch (kurz) is appgefaahn.

In einigen Wörtern, die auf "-rg" enden, wird g bei manchen Sprechern auch zu ch, so in Burg ("Buach") oder Berg ("Beach"), auch in Balg "Balch". Das stirbt aber aus zugunsten eines weichen ch.
zuletzt bearbeitet 01.12.2007 20:50 | nach oben springen

#15

RE: Nordrhein-Westfalen: "Land mit Energie"

in Sprachpolitik 01.12.2007 21:32
von Andrew • 162 Beiträge
Stimmt es dann, dass diese rheinische Aussprache (außer echtem Kölsch) der berlinerischen ähnlich ist? Denn ein "g" am Anfang eines Wortes auch dort oft "j" ausgeprochen und "Juten Tach" kommt auch dort vor, soweit ich weiß. Oder ist das halt vielierorts im Norden so? Bei dem Punkt bin ich leider etwas ignorant.

In Antwort auf:
Burg ("Buach")...zugunsten eines weichen ch.


Also "Burch"? Da müsste man das "r" betonen, um (abgesehen vom Kontext) von "Buch" zu unterschieden oder?


zuletzt bearbeitet 01.12.2007 21:33 | nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 659 Themen und 4758 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor