#16

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 09.01.2008 23:19
von AndyOSW • 631 Beiträge | 631 Punkte

E ist mir sympathisch.

nach oben springen

#17

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 09.01.2008 23:27
von Fritz-Franz • 675 Beiträge | 675 Punkte

Du mir auch.

nach oben springen

#18

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 12.02.2008 14:38
von Fritz-Franz • 675 Beiträge | 675 Punkte
Auch der Jargon der Photographen wird zunehmend auf Kosten der deutschen Sprache ‚bereichert‘. Es folgt eine kurze Liste (die mit Leichtigkeit verlängert werden könnte).

Aufdruck → Overprint
Ausschnitt, Formatfaktor → Crop, Crop-Faktor
Bildbeschnitt → Cropping
draußen → Outdoor
drinnen → Indoor
Farbauszug → Colour Separation
Farbsäume → Blooming
Fischauge → Fisheye
Freiberuflich → Free-lance
Freigestellte Photographie → Cut-out
Ganzseitenabzug → Page Proof oder Press Proof
Gemeinschaft → Community
Kamera → Cam
Kontaktabzug → Vandyke
Maske (abkleben einer Photographie) → Masking
Optischer Stabilisator → Optical Stabilizer
Ort → Location
Photoausschnitt → Notch
Photoleiste → Panel
Photosatz → Photocomposition
Rahmen → Frame
Reflexionen in der Optik → Lens Flare
S/W (Schwarzweiß) → B/W (Black/Withe)
Stil → Style
Streifenbildung → Banding
unbearbeitete Bilder (wie aus der Kamera) → Out of Cam
Vorhandenes Licht → Available-Light
zuletzt bearbeitet 12.02.2008 15:33 | nach oben springen

#19

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 12.02.2008 15:27
von Fritz-Franz • 675 Beiträge | 675 Punkte

In einem deutschen Photoforum werden in der Galerie acht Vorschaubilder angezeigt. Ich wählte die Kategorie „Menschen“* und blätterte vor bis auf Seite 47. Dabei listete ich die englischsprachigen Titel der Photographien auf.

Outbreak from Zoo
red, white and blue
So Close
deep blue eye
Tease
Sunset
the key
Pirat of the Caribbean zu Tisch
AFTERNOON
Pretty Woman
rockbar
When tomorrow comes
Woman@Work
Pain
sky building
Russian lady
Fuzzy II
Making of...
Hi Baby, It´s Me...
Beloved
Marlena on the wall
by rain
Sneak Preview
TarryAwhile
Still in Love
Sweet little sixteen
light on leni
a smile ...
Got a feeling
oh what a feeling, feeling alive
Mrs Snake
Let´s Rock
Raven
friends
Beautiful eyes
exciting sales job
DeepBlue
Back in summer..
beautiful

* Diese Kategorie umfaßt z.Z. 898 Seiten

nach oben springen

#20

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 12.02.2008 16:56
von AndyOSW • 631 Beiträge | 631 Punkte

Ich finde solche Verkürzungen wie Digicam oder Digikam oder Navi schon ärmlich.

Bin auch mal auf die angegebene Rubrik gegangen, auf Seite 1 fand ich folgende Bilder: "Wilder Krieger", "Julia", "Älterer Herr auf Bergerstrasse", "Volle Konzentration", "deep blue eye...", "Kleiner Geist", "Julia" und "Cuba". Also 1 (ein) englischer Titel, auf Seite 2 das Gleiche, erst auf Seite 3 gab es 2 englische Titel.

nach oben springen

#21

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 14.02.2008 10:33
von Fritz-Franz • 675 Beiträge | 675 Punkte

Zitat von Rainer:
Das gefällt mir gut, weil Tropfen und Flüssigkeit einen metallischen Glanz haben und die „Perle“ auf der Oberfläche zu ruhen scheint.

Da dein englischsprachiger Text zum Bild gehört, erlaube ich mir darauf hinzuweisen, das es „life“ und nicht „live“ heißen muss.

Gruß

Rainer


FOTOFAQ

nach oben springen

#22

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 14.02.2008 15:26
von AndyOSW • 631 Beiträge | 631 Punkte

Es gibt also doch noch mit-denkende und -lesende Forenschreiber. Wenn schon englisch, dann natürlich auch richtig.

nach oben springen

#23

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 14.02.2008 20:52
von Fritz-Franz • 675 Beiträge | 675 Punkte

Daß man „daß“ auch „dass“ schreiben darf, heißt nicht, daß man „muß“ auch „muss“ schreiben muß.

nach oben springen

#24

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 14.02.2008 21:45
von AndyOSW • 631 Beiträge | 631 Punkte
"Muss" und "dass" sind entsprechend der reformierten Rechtschreibung von 1996 richtig.
"Muß" und "daß" sind entsprechend der reformierten Rechtschreibung von 1901 richtig.
Was 2091 richtig ist, erleben wir nicht mehr.
zuletzt bearbeitet 14.02.2008 21:46 | nach oben springen

#25

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 14.02.2008 23:38
von Fritz-Franz • 675 Beiträge | 675 Punkte

Was wir aber heute schon wissen, ist dieses:

Zitat von Theodor Ickler:
Karin Wolff (CDU) wird ganz deutlich: «Nicht Zeitungsüberschriften bestimmen die Inhalte einer guten Politik, sondern die Richtigkeit des Inhalts muss die Orientierungsgröße für die Politik sein.» Ausdrücklich kritisiert sie «die von einigen Chefredakteuren angezettelte» Debatte, die nach Ansicht der Ministerin «Verunsicherung und Unklarheit schürt». Dabei gehe es nicht um Inhalte, sondern um «die Machtfrage, wer in diesem Land Politik gestaltet». Den kritisierten Chefredakteuren schreibt die CDU-Politikerin zudem ins Stammbuch, dass die Neuregelung seinerzeit gründlich vorbereitet und von Zustimmung begleitet war. Außerdem bekennt sie mit Blick auf die internationale Abstimmung der neuen Regeln mit der Schweiz, Österreich und Liechtenstein: «Zu seinem international gegebenen Wort muss man stehen.» Und auch einen Seitenhieb auf die im eigenen Lande beheimatete FAZ kann sich Wolff nicht verkneifen: «Die alte Rechtschreibung hat sich nicht bewährt», widerspricht sie der renommierten Tageszeitung. Als sachliche Argumente für die neue Rechtschreibung nennt Wolff unter anderem deren Einfachheit, eine bessere Erlernbarkeit sowie Handhabung, die neue s-Schreibung und das Stärken des Großschreibungsprinzips bei Substantiven. Das Reformwerk wird außerdem als «pädagogisch sinnvoll» und weitgehend problemlos im schulischen Belastungstest gepriesen. Als letzter Pluspunkt folgt ein in diesen Tagen schwer wiegendes Argument: «Die Rückkehr zur alten Rechtschreibung würde die Unfähigkeit Deutschlands zu Reformen bestätigen.»


Sprachforschung

Vielen Dank, Herr Ickler!

nach oben springen

#26

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 15.02.2008 12:52
von Andrew • 162 Beiträge | 162 Punkte

Zitat von AndyOSW
"Muss" und "dass" sind entsprechend der reformierten Rechtschreibung von 1996 richtig.
"Muß" und "daß" sind entsprechend der reformierten Rechtschreibung von 1901 richtig.
Was 2091 richtig ist, erleben wir nicht mehr.


Weißt du, was vor 1901 richtig bzw. üblich war?

nach oben springen

#27

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 15.02.2008 15:35
von Fritz-Franz • 675 Beiträge | 675 Punkte

Habe mehrere Stichproben in meiner Bibliothek gemacht: In allen in Fraktur gesetzten Werken, die ich besitze, steht daß und muß (so z.B. auch in Karl Julius Webers im Jahre 1837 veröffentlichen Werken).

nach oben springen

#28

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 15.02.2008 18:06
von Andrew • 162 Beiträge | 162 Punkte

Zitat von Fritz-Franz
Habe mehrere Stichproben in meiner Bibliothek gemacht: In allen in Fraktur gesetzten Werken, die ich besitze, steht daß und muß (so z.B. auch in Karl Julius Webers im Jahre 1837 veröffentlichen Werken).


Danke Fritz-Franz. Das wäre auch ein weiterer Grund, warum man die Schreibweise nicht plötzlich ändern mußte.

nach oben springen

#29

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 15.02.2008 22:31
von AndyOSW • 631 Beiträge | 631 Punkte

Zitat von Andrew
Weißt du, was vor 1901 richtig bzw. üblich war?
Richtig ist, was jeder Einzelne als richtig empfindet. In den genannten Reformen wurden nur amtlich verbindliche Regeln festgelegt. Rechtschreibung kommt von Richtigschreibung, glaube ich.

Konrad Alexander Friedrich Duden hat seinerzeit (1872) ein Werk aus einer Idee einer einheitlichen deutschen Rechtschreibung geschaffen: "Die deutsche Rechtschreibung. Abhandlung, Regeln und Wörterverzeichniß mit etymologischen Angaben. Für die oberen Klassen höherer Lehranstalten und zur Selbstbelehrung für Gebildete". Daraus folgend enstanden weiterführende Werke, darunter auch 1880 der "Ur-Duden": "Vollständiges Orthographisches Wörterbuch der deutschen Sprache".

Wikipedia weiß: 1902 beschließt der deutsche Bundesrat Dudens „Regeln für die deutsche Rechtschreibung nebst Wörterverzeichnis“ für alle Bundesländer des Deutschen Reiches als verbindlich, Österreich-Ungarn und die Schweiz schließen sich an. Entsprechend ist „Schlag im Duden nach!“ ein geflügeltes Wort bei Unsicherheiten in der deutschen Rechtschreibung.

Davor galt also wohl: Schreib' wie Dir der Schnabel gewachsen ist! Selbst die Grimm-Brüder hatten ihr Wörterbuch noch nicht nach orthographischen Grundsätzen aufgebaut. Einer von ihnen schrieb sogar konsequent in Großbuchstaben.

nach oben springen

#30

RE: Lichtblicke

in F r e i s t i l 16.02.2008 14:22
von Andrew • 162 Beiträge | 162 Punkte
Zitat von AndyOSW
Richtig ist, was jeder Einzelne als richtig empfindet. In den genannten Reformen wurden nur amtlich verbindliche Regeln festgelegt. Rechtschreibung kommt von Richtigschreibung, glaube ich.



Interessante Information über den Duden, danke, So wie ich es verstehe, wird "richtig" in der Sprachwissenschaft so wie im zitierten Text definiert. Aber wenn es um die Standardsprache geht, gibt es eben die amtlichen Regeln. Das heißt lange nicht, dass jeder so sprechen müsste oder sollte, sondern dass es eben eine Standardsprache gibt, auch damit die Schriftsprache in allen Werken und Zeitschriften gleich ist. Ich war gegen die Rechtschreibreform, einfach weil ich keinen Bedarf sehe und ich die neuen Regeln außerdem nicht einfacher finde. Auch, wer Rechtschreibung schon gelernt hat, der kann nur die alte und Sprache ändert sich nicht so, also durch Komissionen usw. Aber es gibt die neue Rechtschreibung, und es gibt eben die amtlichen Regeln, die auch in der Schule gelernt werden.
zuletzt bearbeitet 16.02.2008 14:25 | nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher:
1 Mitglied und 3 Gäste sind anwesend:
RobertDrise

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: RobertDrise.
Forenstatistiken:
Das Deutsche Sprachforum hat 660 Themen und 4762 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder anwesend:
Bobby75, Ernestmut, flooroai, Judithgaf, RobertDrise, StevenVurdy


Xobor Forum Software von Xobor