#121

RE: "Deutsche Sprachwelt" wirbt für "Junge Freiheit"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 07.09.2008 13:42
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Danke, Schamane, für Dein Gedicht!*

In den Politikforen war schon öfter von der Jungen Freiheit die Rede. Ich gebe folglich zwei Hinweise und eine Warnung:

Junge Welt ----- JUNGE FREIHEIT

Wofür steht die "Junge Freiheit"?

Wer diesen Hinweisen folgt und es aushält, dort länger als eine Viertelstunde zu lesen, muß ein abgebrühter Hund sein.

Gruß von Fritz-Franz

* Das Lied vom Sigi kannte ich nicht.

nach oben springen

#122

RE: "Deutsche Sprachwelt" wirbt für "Junge Freiheit"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 07.09.2008 15:24
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Zitat von Fritz-Franz
Das Lied vom Sigi kannte ich nicht.


Aber bestimmt!

http://www.youtube.com/watch?v=0EihQHmFcdQ

zuletzt bearbeitet 07.09.2008 15:25 | nach oben springen

#123

RE: "Deutsche Sprachwelt" wirbt für "Junge Freiheit"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 08.09.2008 18:34
von AndyOSW • 631 Beiträge

Zitat von Fritz-Franz
Danke, Schamane, für Dein Gedicht!*

In den Politikforen war schon öfter von der Jungen Freiheit die Rede. Ich gebe folglich zwei Hinweise und eine Warnung:

Junge Welt ----- JUNGE FREIHEIT

Wofür steht die "Junge Freiheit"?

Wer diesen Hinweisen folgt und es aushält, dort länger als eine Viertelstunde zu lesen, muß ein abgebrühter Hund sein.
Danke Fritz-Franz!

Das meiste war mir schon bewusst, die Beweisführung "JF liegt nicht in der Kaufhalle neben der JW = Einschränkung der Pressefreiheit" ist grotesk, aber bezeichnend. Da habe ich übrigens abgebrochen und nur noch überflogen. Die Geisteshaltung des rechten Flügels der dort Schreibenden lässt sich sehr gut nachvollziehen, wenn man auf den Kronkorken (!) klickt (Dein zweiter Verweis, dritter Beitrag von oben).

Übrigens gibt es in meiner Kaufhalle nicht einmal die JW...


nach oben springen

#124

RE: "Deutsche Sprachwelt" wirbt für "Junge Freiheit"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 08.09.2008 23:19
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Lieber Schamane!

Wie ein japanischer Tourist hake ich die Junge Freiheit ab: Großmünster, klick, Matterhorn, klick, Kappelerbrücke, klick.

Zum Lied vom Sigi: Obschon ich ein Liebhaber solcher Lieder bin, kannte ich das Lied nicht, wie ich Dir beschämt gestehen muß. Meine Wissenslücken sind groß. Ich danke Dir für den Hinweis und möchte mich revanchieren, nicht aber, ohne mich vorher bei Marcel Kunzmann zu bedanken. Für was? Für dies: Schützen wir die …

Des großen Georg Kreislers gedenkend

Fritz-Franz

nach oben springen

#125

RE: "Deutsche Sprachwelt" wirbt für "Junge Freiheit"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 08.09.2008 23:55
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Ich schäme mich noch viel mehr. Mir war Georg Kreisler kein Begriff.
Werde mich bemühen, diese Lücke zu schließen.

nach oben springen

#126

RE: "Deutsche Sprachwelt" wirbt für "Junge Freiheit"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 09.09.2008 00:27
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Ein Nachtrag.

In Georg Kreislers Lied: „Das gibt es nur bei uns in Gelsenkirchen“ kommen die Zeilen vor: „Wer hat den norddeutschen Ernst, verbunden mit Schweizer Humor?“ – Darauf antworte ich wie folgt: Wer über beide ernsthaft lachen kann. Du, Schamane, kannst es, und Du, Andy, ebenfalls. Euch beiden danke ich sehr.

nach oben springen

#127

RE: "Deutsche Sprachwelt" wirbt für "Junge Freiheit"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 09.09.2008 22:17
von AndyOSW • 631 Beiträge

Danke, Fritz-Franz, für die wärmenden Worte. Die Sigismund-Weise kannt' ich wohl, obwohl mir die seichte Operette nicht liegt. Aber der Kreisler-Georg ist mir ein Begriff! Bei seinen Texten überkommt mich ein wohliger Schauer, seine Worte sind entwaffnende Waffe. In diesem Sinne: Gemma Tauben vergiften im Park!

nach oben springen

#128

Carl Schmitt: "Der Führer schützt das Recht"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 30.06.2009 14:10
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Geschichtsstunde.

In seiner Schrift "Der Führer schützt das Recht" verteidigt der bei der JF und so einigen ihrer Abonnenten zuhöchst geschätzte Rechts-Philosoph Carl Schmitt das Vorgehen der NS-Führung im Zusammenhang mit den politischen Morden während des Röhm-Putsches von 1934.

Man lese selbst:

http://delete129a.blogsport.de/images/CS...tztdasRecht.pdf



nach oben springen

#129

RE: Carl Schmitt: "Der Führer schützt das Recht"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 30.06.2009 19:24
von Laurissa • 30 Beiträge

Schamane,

Dein Hinweis ist Blödsinn.

Carl Schmitt war ein bedeutender Staatsrechtler, kein Humanist. Auch in den Schriften anderer bedeutender Philosophen (Hobbes, Locke, Marx) wirst Du etliche fragwürdige Passagen finden. Daß man der 'Jungen Freiheit' ständig die Verirrungen Carl Schmitts vorwirft, ist reine Demagogie. Natürlich hat er in bestimmten Passagen seiner Schriften den NS "gerechtfertigt", allerdings hat er ebenso maßgeblichen Einfluß auf das Staatsrecht und die Rechtswissenschaft der entstehenden BRD genommen. Man muß sein Wirken differenziert betrachten. Wer ihn auf die Rechtfertigung bestimmter nationalsozialistischer Handlungsweisen reduziert, verfolgt damit einen politischen Zweck, nämlich der JF zu schaden.

P.S. Thomas Paulwitz, Chefredakteur der Deutschen Sprachwelt, ist seit ein paar Wochen regelmäßiger Kolumnist auf der Webseite der Jungen Freiheit. Ist damit die Deutsche Sprachwelt ein Scharnier zum Scharnier zum Rechtsextremismus?

nach oben springen

#130

RE: Carl Schmitt: "Der Führer schützt das Recht"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 30.06.2009 19:55
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Zitat von Laurissa
Schamane,

Dein Hinweis ist Blödsinn.


Komplimente nimmt man immer gern entgegen. Faktisch handelt es sich hier aber keineswegs um Blödsinn, sondern um belegte historische Tatsachen.


Ansonsten ein paar kleine Korrekturen:

Carl Schmitt war ein bedeutender Nazi-Jurist, kein Humanist. Auch in den Schriften bedeutender Philosophen (Hobbes, Locke, Marx) wirst Du etliche fragwürdige Passagen finden. Daß man der 'Jungen Freiheit' ständig Carl Schmitts aktive Rolle im Nationalsozialismus vorwirft, ist reine Aufklärung. Natürlich hat er in bestimmten Passagen seiner Schriften den NS gerechtfertigt (Anführungszeichen entfernt), allerdings hat er ebenso maßgeblichen Einfluß auf das Staatsrecht und die Rechtswissenschaft der entstehenden BRD genommen. Man muß sein Wirken differenziert betrachten. Wer ihn auf die Rechtfertigung bestimmter nationalsozialistischer Handlungsweisen festnagelt, verfolgt damit einen politischen Zweck, nämlich Roß und Reiter zu nennen.

Zitat von Laurissa
P.S. Thomas Paulwitz, Chefredakteur der Deutschen Sprachwelt, ist seit ein paar Wochen regelmäßiger Kolumnist auf der Webseite der Jungen Freiheit. Ist damit die Deutsche Sprachwelt ein Scharnier zum Scharnier zum Rechtsextremismus?


Die Deutsche Sprachwelt ist eine rechtskonservative Publikation mit vielerlei Verbindungen.


zuletzt bearbeitet 01.07.2009 01:50 | nach oben springen

#131

RE: Carl Schmitt: "Der Führer schützt das Recht"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 01.07.2009 11:28
von AndyOSW • 631 Beiträge

Zitat von Laurissa
P.S. Thomas Paulwitz, Chefredakteur der Deutschen Sprachwelt, ist seit ein paar Wochen regelmäßiger Kolumnist auf der Webseite der Jungen Freiheit. Ist damit die Deutsche Sprachwelt ein ... Scharnier zum Rechtsextremismus?

Wer (vor allem regelmäßig) in der "Jungen Freiheit" kolumniert, sollte schon wissen, welchem Blatt er seine Reputation ausliefert. Anbei zwei (gemäßigt formulierte) Lesehinweise:

http://www.unrast-verlag.de/unrast,2,170,16.html

http://www.antisemitismus.net/deutschland/junge-freiheit.htm

Paulwitz ist übrigens nicht erst "seit ein paar Wochen" regelmäßiger Kolumnist in der JF, sondern schon seit November 2007, immer im Abstand von ein bis zwei Wochen.

Ich habe gerade ein Déjà-vu: Hatten wir diese Diskussion nicht schon mal?


zuletzt bearbeitet 01.07.2009 11:29 | nach oben springen

#132

RE: Carl Schmitt: "Der Führer schützt das Recht"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 01.07.2009 13:23
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Aber sicher.

Was wir noch nicht haben, ist eine sauber definierte Trennlinie zwischen Rechtskonservatismus und Rechtsextremismus. Die Trennlinie ist deshalb so schwer auszumachen, weil sie sich in einer recht ausgedehnten Schnittmenge beider in Teilen paralleler Ideologieströmungen verbirgt. Als Schnittmengenelemente identifiziere ich einmal - unvollständig - die folgenden Punkte:

a) Transformierung des bestehenden Systems in Richtung einer autoritär-etatistischen Staatsform.
b) Eliten führen den Staat, eine demokratische Legitimierung ist dazu keine absolute Bedingung
c) Einschränkung individueller Rechte gegenüber der Staatsgewalt
d) Ablehnung individualistischer Lebensphilosophien
e) Fokussierung auf Kriminalität, besonders Ausländerkriminalität
f) eine ablehnende Grundhaltung gegenüber Bevölkerungsgruppen mit Migrationshintergrund
g) Stärkung des Nationalen zu Lasten europäischer und internationaler Kooperation
h) Nichtakzeptanz der politischen und territorialen Folgen des Zweiten Weltkrieges
i) Antiliberale Grundhaltung

Nun zum Trennenden. Der Rechtsextremismus beinhaltet alle Punkte a) - g), geht aber bedeutend weiter, wie folgt:

a) Ein nationalsozialistischer Führerstaat wird angestrebt
b) Führer und Machthaber sind die rassisch-völkische Elite
c) Grundrechte sind bedeutungslos, die Staatsgewalt ist total
d) Forderung nach völliger Unterordnung des Einzelnen unter das totalitäre System
e) rassistisch-biologistische Erklärungsmodelle für Kriminalität
f) Ethnische Homogenität wird angestrebt und rigoros verwirklicht
g) politische Isolation Deutschlands bei gleichzeitigem Dominanzstreben
h) Wiederherstellung eines "Großdeutschen Reiches"
i) Physische Vernichtung politischer Gegner

---

Sehr schwierig in diesem Zusammenhang ist das geschichtliche Verhältnis zwischen deutschem Nationalkonservatismus und der NSDAP. Das gesamte Spektrum zwischen schärfster beiderseitiger Ablehnung und realpolitischer Kooperation war hier zu beobachten. Es waren Nationalkonservative, die Hitler 1933 in den Sattel halfen; es waren aber auch Nationalkonservative, die das Hitler-Attentat von 1944 ausführten.


zuletzt bearbeitet 01.07.2009 13:35 | nach oben springen

#133

RE: Carl Schmitt: "Der Führer schützt das Recht"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 01.07.2009 16:42
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Lieber Schamane!

Ich füge Deinen beiden Aufzählungen keinen weiteren Buchstaben hinzu, sondern schreibe nur, was mir seit Jahren auffiel. Seitdem ich mich mit der Rechtschreibreform beschäftige, bemerkte ich, daß es Leute gibt, die sich in deutschen Sprachforen äußern, um nach und nach ihre politische Gesinnung oder ihr Glaubensbekenntnis zu verbreiten. Ihre anfangs bewiesene Sachkenntnis tritt von Beitrag zu Beitrag mehr zurück, um ihrer Mission – d.h. der Verbreitung ihrer Ideologie – Platz zu machen.

Gruß von Fritz-Franz

nach oben springen

#134

RE: Carl Schmitt: "Der Führer schützt das Recht"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 01.07.2009 16:53
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Ach, Fritz-Franz, Ideologien und Evangelien hat die Welt schon genug. Ich muß da nicht erst noch eigene hinzuerfinden.

nach oben springen

#135

RE: Carl Schmitt: "Der Führer schützt das Recht"

in Aktivitäten zur Sprachpflege 01.07.2009 17:14
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Zitat von Schamane
Ach, Fritz-Franz, Ideologien und Evangelien hat die Welt schon genug. Ich muß da nicht erst noch eigene hinzuerfinden.


Dazu munterte ich Dich ja nicht auf. In einem (längst geschlossenen) Forum ging man im Strang „Rechtschreibreform“ den Begriffen „Germanistik“, „Germane“ und „Germanentum“ nach. Es dauerte nicht lange, da kam die Rede auf die „Arier“ etc. etc. Ich lasse die Leute in diesem Zusammenhang reden und schreiben, was sie wollen, höre und lese aber nicht mehr alles.

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 659 Themen und 4758 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor