#1

Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 13.03.2008 16:08
von gedankengang • 5 Beiträge

hallo erstmal, ich bin erst seit ein paar minuten mitglied und habe auch gleich schon eine frage:

Es geht um eine Diskussion, die ich mit meinem Deutschlehrer hatte.
es ging um den satz: "Er trägt seine Hände in den Taschen und den Blick selbstgefällig."

Er war der Meinung, ein Blick könne nicht getragen werden.

Ich bin der Meinung, in einer Welt, in der Rot stechen kann, kann dieser Herr sehr wohl seinen Blick tragen und dass der werte Herr Lehrer es nur nicht "gefressen" hat, weil es kein geflügeltes Wort ist.

Was meint ihr dazu? Ist das etwas eindeutig oder ein Thema über das man sich streiten kann? Wer hat recht?

Ich bin dankbar für jede Meinung. Viel Spaß beim Kommentieren.

nach oben springen

#2

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 13.03.2008 17:55
von AndyOSW • 631 Beiträge

Interessante Frage. Wenn ich davon ausgehe, dass man einen bestimmten Blick (oder einen Gesichtsausdruck) wie ein Kleidungsstück tragen kann, geht die Formulierung in Ordnung. Ist mir in diesem Zusammenhang noch nicht untergekommen, aber auf alle Fälle einer näheren Überlegung wert.

nach oben springen

#3

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 13.03.2008 20:05
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Würde man jeden Satz wörtlich nehmen, dann kämen einem viele Sätze sinnlos vor. Den Satz: „Er trägt seine Hände in den Taschen und den Blick selbstgefällig“ könnte man z.B. so schreiben: „Er trägt, mit selbstgefälligem Blick, die Hände in den Taschen.“

nach oben springen

#4

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 14.03.2008 10:03
von gedankengang • 5 Beiträge

Stimmt. Es handelt sich um einen Präzedenzfall, somit es wohl eine Sache der Auslegung ist.
Irgendwie hatte ich die Hoffnung, einen klaren und begründeten Zuspruch zu bekommen um diesen ausdrucken und meinem Lehrer vor die Nase halten zu können.

@ Fritz-Franz: Dein Satz ist eine klasse Lösung. Mit ihm wäre aber leider eine sich durch den kompletten Text ziehende Art des unterschwelligen Sarkasmus' verlorengegangen. (Oh mann, schreibe ich heute geschwollen, sorry)

Danke für die Meinungen. Über mehr würde ich mich auch freuen.

nach oben springen

#5

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 14.03.2008 10:50
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Lieber Gedankengang!

Dich in diesem Forum zu bewillkommnen, hatte ich ganz vergessen.

Nun nochmals zu Deinem Satz. Man könnte ihn noch einfacher schreiben, nämlich statt

„Er trägt seine Hände in den Taschen und den Blick selbstgefällig“,
„Er trägt seine Hände in den Taschen und blickt selbstgefällig.“

Gut so? Das Schreiben dient der Vermittlung und somit der Verständigung. Das Geschriebene sollte so geschrieben sein, daß es vom Leser verstanden werden kann (bei Handschriften also auch leserlich). Der Sinn ungezählter Sätze kann nicht wörtlich ergründet, sondern nur durch die Kenntnis überlieferter und stets neu zu schaffender Übereinkünfte verstanden werden. Würde man z.B. das Sprichwort: „Morgenstund hat Gold im Mund“ wörtlich nehmen, dann käme es einem vollkommen sinnlos vor.

Gruß von Fritz-Franz

nach oben springen

#6

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 14.03.2008 14:01
von gedankengang • 5 Beiträge

Absolut. Der Gedanke, den Blick als Verb zu verwenden erscheint mir im Nachhinein als überaus logisch.
Das verändert den Stil extrem geringfügig - doch lehnt dieser sich nicht aus dem Fenster -
und kein Lehrer der Welt vermag mir dort einen Fehler anzukreiden.

Mit dieser nahezu identischen Alternative bin ich zufrieden. Danke schön!

Um den rein prinzipiellen Zwiespalt anzugehen:

Ich habe meinen Lehrer erneut darauf angesprochen und er hat mir eine plausible Erklärung für seine Entscheidung liefern können:

Dieser Text nämlich war Teil einer Aufgabe eine Werbung zu beschreiben.
In einem sachlichen Text also ist ihm solch ein Stil zuwider, doch in eigener Lyrik hätte es durchaus seine Richtigkeit.

Als abschließende Frage:
Könntet ihr im Recht geben oder ist er doch eher ein Bauer, welcher nicht essen will was er nicht kennt? (Ist nicht so böse gemeint, wie es vielleicht klingt)

Gibt es in diesem Fall überhaupt Recht und Unrecht?

Ich freue mich über eure Meinungen.

ps: Danke Fritz-Franz für die Willkommnung meines einem

nach oben springen

#7

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 14.03.2008 15:16
von Fritz-Franz • 675 Beiträge
An Gedankengang:

Gott der Allmächtige verfügte in seinem unergründlichen Ratschluß, daß ich nicht Dein Lehrer bin. Anders gesagt: Meinem Schicksal habe ich dies zu verdanken. Diese beiden Sätze bitte ich Dich als Textproben aufzufassen.

Ich bin auf Vermutungen angewiesen. Wäre ich Dein Lehrer, dann würde ich Dir Deinen Satz „durchgehen“ lassen, jedoch mit den Hinweisen, die ich oben als ‚Verbesserungen‘ angegeben habe. Dein Lehrer meint es gut mit Dir, vermute ich nach allem, was ich aus Deinen Zeilen herausgelesen habe.

Deine Frage: „Könntet ihr im Recht geben oder ist er doch eher ein Bauer, welcher nicht essen will was er nicht kennt?“ habe ich ganz genau betrachtet. Warum? Weil ich tatsächlich der Sohn eines Bergbauern bin, der mehr aß, als er kannte (nachher kannte er es). Alles in allem gebe ich Deinem Lehrer Recht, Lyrik oder Poesie hin oder her (denn auch diese haben Gesetzen zu folgen, um verstanden werden zu können).

Gruß von Fritz-Franz
zuletzt bearbeitet 14.03.2008 23:09 | nach oben springen

#8

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 25.03.2008 03:45
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Zitat von gedankengang


Es geht um eine Diskussion, die ich mit meinem Deutschlehrer hatte.
es ging um den satz: "Er trägt seine Hände in den Taschen und den Blick selbstgefällig."



Hallo gedankengang,

ich gebe dem Deutschlehrer recht. "Er trägt den Blick" klingt für mein Gefühl einfach nicht richtig.

Außerdem scheint mir das ein (unfreiwilliges?) Beispiel für die rhetorische Figur Zeugma bzw. Syllepsis zu sein: ein Verb wird mit zwei oder mehr Bedeutungen verkoppelt, die nicht miteinander konform gehen.

Beispiel: Er schlug das Fenster und dann den Weg nach Hause ein. (Heinz Erhard).
Oder um Ihr Beispiel auf die Spitze zu treiben: Er trägt die Hände in den Taschen, eine selbstgefällige Miene, eine ausgefallene Frisur, und zusätzlich die volle Verantwortung und sämtliche Kosten.

Fritz-Franzens Lösung ist einwandfrei. Hier noch ein Vorschlag:
Er trägt die Hände in den Taschen und setzt eine selbstgefällige Miene auf.


nach oben springen

#9

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 25.03.2008 12:04
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Zitat von Schamane
Er trägt die Hände in den Taschen und setzt eine selbstgefällige Miene auf.


… und zwar mit den Füßen, da er, wie geschrieben steht, die Hände in den Taschen trägt … Mit was trägt man eigentlich die Hände?

Gruß von Fritz-Franz

nach oben springen

#10

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 25.03.2008 16:25
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Schon gut, schon gut...

Neuer Versuch: Mit beiden Händen in den Taschen setzt er, selbstgefällig vor sich hin blickend, den Kessel auf.

Schönes Bild!


zuletzt bearbeitet 25.03.2008 16:29 | nach oben springen

#11

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 25.03.2008 17:39
von Fritz-Franz • 675 Beiträge
Zitat von Schamane
Neuer Versuch: Mit beiden Händen in den Taschen setzt er, selbstgefällig vor sich hin blickend, den Kessel auf.


Mein allerliebster Sprachfreund Schamane!

Mit was denn setzt er, wenn sich seine Hände in den Taschen befinden, den Kessel auf? Mit den Füßen?

Ach, Du und ich, wir beide sind nicht die einzigen auf dieser Welt, die wortwörtlich aneinander vorbeireden und einander dennoch gut verstehen. Schau doch einmal nach, welche Probleme die Professoren der Germanistik, die gesellschaftlich anerkannten Könner und Kenner der deutschen Sprache, vor sich her wälzen, z.B. dort oder dort!

Studiosus ‚Gedankengang‘ zielte doch nur darauf ab, seinem (wenn man die gegenwärtige Bildungspolitik Deutschlands betrachtet) ohnehin gebeutelten Lehrer noch zusätzlich in den Hintern zu treten.

Dein Dich grüßender

Fritz-Franz

P.S.: Dem VRS (Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V.) scheint das Geld ausgegangen zu sein.
zuletzt bearbeitet 25.03.2008 17:44 | nach oben springen

#12

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 25.03.2008 19:48
von AndyOSW • 631 Beiträge

Zitat von Fritz-Franz
P.S.: Dem VRS (Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V.) scheint das Geld ausgegangen zu sein.
Sieht mir eher nach einem technischen Problem aus:
In Antwort auf:
SQL Error : 1114 The table 'phpbb_sessions' is full

INSERT INTO phpbb_sessions (session_id, session_user_id, session_start, session_time, session_ip, session_page, session_logged_in) VALUES ('b9d0b7c868f215afccbe1ef5de0bda68', -1, 1206470628, 1206470628, '4d055904', 0, 0)

Line : 170
File : sessions.php
Beim Versuch, eine neue Sitzung zu erzeugen wurde festgestellt, dass die Datenbanktabelle phpbb_sessions voll ist. Wahrscheinlich ist sie seinerzeit zu klein dimensioniert worden, Platz war damals teurer als heute. Ist aber schon interessant zu sehen, was alles in so einem Sitzungsdatensatz erscheint...

nach oben springen

#13

RE: Seinen Blick tragen

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 26.03.2008 05:39
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Englisch sollte man können und etwas von der Computerei verstehen … Danke, Andy, für die Übersetzung! Warten wir ab …

Gruß von Fritz-Franz

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 659 Themen und 4758 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor