poll Umfrage: Wie soll mit offensichtlichen "Trollbeiträgen" verfahren werden.
Die Umfrage ist beendet. Stimmen zur Umfrage "Wie soll mit offensichtlichen "Trollbeiträgen" verfahren werden." 24 Stimmen abgegeben.
graph_table Tabellarische Auswertung
graph_pic Grafische Auswertung
Antworten Anteil der Stimmen Abgegebene Stimmen

1. Verschieben in eine extra Rubrik, z.B. "Opposition". 33,3% 8

2. Kennzeichnen des Beitrags an originaler Stelle. 4,2% 1

3. Keine besondere Behandlung. 58,3% 14

4. Keine Meinung dazu. 4,2% 1
Sie haben entweder bereits abgestimmt, oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
6 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.

#1

Verfahren mit offensichtlichen "Trollbeiträgen"

in Hilfe und Anmerkungen zum Forum 19.03.2007 15:56
von Moderator • 127 Beiträge
In "Tipps, Tricks und Tests", Thema "Die untoten Benutzernamen....." wurde angeregt:

1. Eröffnung einer Rubrik namens „Opposition“.
2. Abstimmung der registrierten Benutzer: „Sollen die Beiträge von XY in die Rubrik der Opposition verschoben werden? Ja oder nein?“ Es gilt das absolute Mehr.


Bitte beachten Sie deshalb obige Umfrage.

Mit freundlichen Grüßen

Der (Interims-)Moderator
zuletzt bearbeitet 19.03.2007 15:57 | nach oben springen

#2

RE: Verfahren mit offensichtlichen "Trollbeiträgen"

in Hilfe und Anmerkungen zum Forum 19.03.2007 19:41
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge

Wie wird sich das "Kennzeichnen an markierter Stelle" auswirken? Was soll man sich darunter vorstellen. Habe in besagtem Faden ein paar Anregungen zu Forenregeln aufgestellt und finde diese Umfrage verfrüht.
Wir sollten zunächst einen Verhaltenkodex aufstellen. "Opposition" ist ein falsches Wort für menschliche Fehltritte. Beiträge wie "XYZ, mit Klarnamen Dieter Wolff, ist ein Arschlochnazi und gehört hinter Gitter." kann man eher als Diffamierung oder Rufmord werten. Entsprechender XYZ hat Anspruch darauf, daß sein Klarname oder gar der ganze Satz getilgt wird. Dies hat mit "Opposition" nichts zu tun.

Stelle also den Antrag, diese Abstimmung zu vertagen.


----------------------------------------------
Die Forenwelt ist einfach:

Beitraglöschen gleicht einer Bücherverbrennung -
Mitgliedersperrung gleicht einem Mord in einer Diktatur.
nach oben springen

#3

RE: Verfahren mit offensichtlichen "Trollbeiträgen"

in Hilfe und Anmerkungen zum Forum 19.03.2007 23:05
von Administrator • 80 Beiträge
In Antwort auf:
Wie wird sich das "Kennzeichnen an markierter Stelle" auswirken? Was soll man sich darunter vorstellen.
Der "Trollbeitrag" bleibt, wo er ist. Er erhält eine Markierung im Beitragstitel (etwa "Achtung! Troll!") und eine am Ende des Beitrags. Der Beitrag selbst wird nicht verändert. Technisch durchführbar von Administratoren und Moderatoren. Und wenn sinnvoll, sollte es nur auf Antrag mindestens zweier Mitglieder erfolgen, auch wenn es alttestamentarisch klingt.

In Antwort auf:
Wir sollten zunächst einen Verhaltenkodex aufstellen.
Der Verhaltenskodex findet sich ganz allgemein gehalten unter "Hilfe und Kontakt", Vorschläge können und werden aber eingearbeitet werden.

In Antwort auf:
"Opposition" ist ein falsches Wort für menschliche Fehltritte. Beiträge wie "XYZ, mit Klarnamen Dieter Wolff, ist ein Arschlochnazi und gehört hinter Gitter." kann man eher als Diffamierung oder Rufmord werten. Entsprechender XYZ hat Anspruch darauf, daß sein Klarname oder gar der ganze Satz getilgt wird. Dies hat mit "Opposition" nichts zu tun.
Gutes Beispiel, aber solcherlei Diffamierungen fallen unter Strafrecht (Beleidigung in der Öffentlichkeit, Verletzung von Persönlichkeitsrechten usw.) und allein schon deshalb hier und in keinem Forum der Welt der rechtlichen Konsequenzen wegen tragbar.

Mit freundlichen Grüßen

Der (Interims)-Administrator
zuletzt bearbeitet 19.03.2007 23:14 | nach oben springen

#4

RE: Verfahren mit offensichtlichen "Trollbeiträgen"

in Hilfe und Anmerkungen zum Forum 20.03.2007 20:52
von Bastian • 42 Beiträge

Wenn sich markierte Diskussionen ausblenden lassen, bin ich für eine schlichte Markierung, andernfalls aber für ein Verschieben in ein Unterforum. Opposition scheint mir jedoch ein ungeeigneter Name dafür zu sein, schon allein weil es so klingt, als wären Kritiken und Gegenmeinungen in den anderen Unterforen nicht geduldet. Trollbeiträge oder Trollforum halte ich für passender.

nach oben springen

#5

RE: Verfahren mit offensichtlichen "Trollbeiträgen"

in Hilfe und Anmerkungen zum Forum 20.03.2007 23:12
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge

Das wär klasse - Trollbeiträge per Mausklick oder Grundeinstellung ausblenden zu können. Aber ob das eine Standardforensoftware hergibt, bezweifle ich. Wahrscheinlich muß früher oder später eine kundige und motivierte Person her, die eine Forensoftware für uns schreiben wollte. Aber man steckt ja noch in den Startlöchern.


----------------------------------------------
Die Forenwelt ist einfach:

Beitraglöschen gleicht einer Bücherverbrennung -
Mitgliedersperrung gleicht einem Mord in einer Diktatur.
nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 659 Themen und 4758 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor