#1

Sommersprachcamps für 140 Schülerinnen und -schüler mit Migrationshintergrund

in F r e i s t i l 29.07.2008 14:12
von AndyOSW • 631 Beiträge

Pressemitteilung vom 02.07.2008, 13:10 Uhr

Sommersprachcamps für 140 Schülerinnen und -schüler mit Migrationshintergrund

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilt mit:
Ab 21. 2008 Juli beginnen Sprachcamps für insgesamt 140
Oberschülerinnen und -schüler mit Migrationshintergrund. Die
Sprachcamps werden von der Bildungsverwaltung, der Stiftung Mercator
und Freien Trägern seit 2006 angeboten. In diesem Jahr stehen wieder
drei Sprachförderangebote zur Auswahl:
· Vom 21.7. - 1.8.: 14-tägige Sprachcamps
(Schreibwerkstatt/Berufsorientierung, Vorbereitung auf den MSA) sowie
diverse begleitende Kreativworkshops (Rap, Theater, Hörspiel, Siebdruck
u.ä.) - im Kreativ- und Bildungszentrum die gelbe Villa in
Berlin-Kreuzberg. (40 Plätze)
· Vom 20.7. - 2.8., 3.8. - 16.8. und 17.8. - 30.8.: Die Sommerschule
mit ars-vivendi nach Grebenhain (Hessen), Ruhlsdorf (Brandenburg). (60
Plätze)
· Vom 21.7. - 1.8.: Das ibbw Sommer-Sprachcamp in Berlin-Neukölln
widmet sich dem Thema Medien. Während der fachbezogene Wortschatz geübt
und durch Sprachübungen vertieft wird, vermitteln die Workshops zudem
Medienkompetenzen durch praktische Anwendungen. (40 Plätze)
Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner: "Die Erfahrungen zeigen,
dass selbst junge Menschen mit guten Kenntnissen der Alltagssprache an
ihre Leistungsgrenzen stoßen, wenn im Unterricht zunehmend Bildungs-
und Fachsprache angewendet wird. Durch die Sommercamps wollen wir die
Deutschkenntnisse von Schülerinnen und Schülern, die mehrsprachig
aufwachsen, so verbessern, dass sie die sprachlichen Anforderungen in
der Oberschule erfüllen und einen höherwertigen Schulabschluss
erreichen können."
Das Land Berlin und die Stiftung Mercator fördern seit 2005 dieses
Sprachförderprojekt an 13 Schulen. Schülerinnen und Schüler nicht
deutscher Herkunftssprache erhalten eine gezielte Sprachförderung am
Nachmittag, am Samstag sowie Feriensprachkurse (Sprachcamps).
Das zweiteilige Förderkonzept ist von Prof. Dr. Heidi Rösch (PH
Karlsruhe) entwickelt worden: Deutsch als Zweitsprache (DaZ) wendet
sich als Schreibprojekt an die 7./ 8. Jahrgangsstufe, während der
9./10. Jahrgang einen Schwerpunkt bei der Berufsorientierung liegt.
Neu ist ein erweitertes Sprachkonzept zur Vorbereitung auf den
mittleren Schulabschluss (MSA) mit dem Schwerpunkt auf der 4.
Prüfungskomponente (Präsentation, Fach- und Bildungssprache). In
Kooperation mit der Stiftung Mercator werden 25 Sprachförderlehrer und
-lehrerinnen von der Humboldt-Universität in einer viertägigen Schulung
auf den Sprachförderunterricht in den Ferien vorbereitet.
Anmeldemöglichkeiten bestehen noch bei der gelben Villa, Frau
Wellbrock, Tel. 030 767650-0 oder Herrn Dezgahi 0551 54822-24,
info@ibbw.de.

Rückfragen: Pressesprecher, Telefon: 9026 5846

Quelle: Pressedienst des Landes Berlin

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Robertnoind
Forum Statistiken
Das Forum hat 644 Themen und 4743 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor