#1

Darstellung

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 08.08.2008 13:08
von gedankengang • 5 Beiträge

Guten Tag,
immer wieder muss ich feststellen, dass mich diese Wortfamilie beim schreiben zum stocken bringt.
Die Darstellung an sich ist nicht das Problem. Es geht um dar stellen/darstellen. Seit den ganzen Reformen weiß ich nicht mehr, wie es dar zu stellen ist. Kann mir eventuell jemand diese Höhle ausleuchten?

nach oben springen

#2

RE: Darstellung

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 08.08.2008 18:11
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Das Verb "darstellen" wird nach wie vor zusammengeschrieben. Da bin ich mir völlig sicher. Bei "zusammen(?)geschrieben" bin ich mir nicht so sicher, aber das liegt daran, daß ich die RSR in ihrer Gänze an mir vorbeidonnern lassen habe.

Also: "Könnten Sie den Sachverhalt noch einmal darstellen?"
Aber: "Der Zeuge stellte den Sachverhalt dar."

Ansonsten: "Schneeleopard wird zusammengeschrieben."
Aber: "Sie zwei haben diesen Text zusammen geschrieben."
Und: "Sie beide haben sich diesen Unfug zusammen zusammengeschrieben??"

Wie gesagt, bei "darstellen" bin ich mir sicher.
zuletzt bearbeitet 08.08.2008 18:34 | nach oben springen

#3

RE: Darstellung

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 09.08.2008 09:16
von AndyOSW • 631 Beiträge
Nach meiner Dudenausgabe (1999, reformierte Rechtschreibung) werden die Zusammensetzungen zusammenschreiben, zusammenarbeiten, zusammenbrauen usw. immer zusammengeschrieben. Einzige Ausnahme: zusammen sein. Aber: das Zusammensein. Bei all dem hat sich durch die Reform nichts geändert.
zuletzt bearbeitet 09.08.2008 09:16 | nach oben springen

#4

RE: Darstellung

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 11.08.2008 17:07
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Danke, Andy.

Wie behandelt die neue Rechtschreibung Fälle, in denen zwei oder mehr logische Subjekte etwas zusammen (gemeinsam) tun? Beispiele zur Verdeutlichung:

Laßt uns alle zusammen fahren.
Laßt uns alle zusammenfahren.

Wir werden sie zusammen schlagen.
Wir werden sie zusammenschlagen.

Das Beispiel mit "zusammen(?)kommen" kann ich mir so gerade verkneifen.

Hier wurde früher nach Sinn getrennt bzw. zusammengeschrieben. Hat die neue Rechtschreibung hier zu Veränderungen geführt?

nach oben springen

#5

RE: Darstellung

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 11.08.2008 18:57
von AndyOSW • 631 Beiträge

Mein Duden empfiehlt zur Getrennt- und Zusammenschreibung die Regeln R37-R44. Das ist aber ziemlich viel Text. Besser ist da der folgende Text aus der Netzpräsenz des Dudenverlags (Originaltext hier):

Zitat von Dudenverlag
Die Getrennt- und Zusammenschreibung der Wörter ist in der Geschichte der deutschen Rechtschreibregelung nie amtlich festgelegt worden. Damit war in diesem Bereich ein Raum relativer Freiheit gegeben. In diesem Raum konnten Zweifelsfälle an verschiedenen Stellen auftreten, so beispielsweise, wenn man ein bereits zusammengesetztes Adverb mit einem Verb verband (auseinandertreten oder auseinander treten; über das Bisherige hinausgehen oder über das Bisherige hinaus gehen). Zweifelsfälle gab es auch, wenn man ein Substantiv in engen Zusammenhang mit einem Verb stellen wollte und ihm damit den Charakter eines bloßen Wortteils verlieh (zum Beispiel Maß halten/maßhalten; Schritt halten/schritthalten). Für manche Schreibende hatten und haben solche Verbindungen bei Zusammenschreibung einen etwas anderen Wert als bei Getrenntschreibung; oft wurde freilich auch rein zufällig einmal die Zusammenschreibung, ein anderes Mal die Getrenntschreibung gewählt, zum Beispiel maßhalten, aber Schritt halten.
---
Die Neuregelung versucht, diesen schwierigen Bereich systematischer zu fassen. Es wird prinzipiell unterschieden nach
1. Wortgruppen (die getrennt zu schreiben sind) und
2. Zusammensetzungen (die man zusammenschreibt).
Manche Einheiten können sowohl eine Wortgruppe (schwer verletzt) als auch eine Zusammensetzung (schwerverletzt) bilden.
---
In vielen Fällen ist künftig sowohl die Getrennt- als auch die Zusammenschreibung erlaubt, da sich oft schwer entscheiden lässt, ob es sich um eine Wortgruppe oder um eine Zusammensetzung handelt: Das betrifft

* manche Substantiv-Verb-Verbindungen: Dank sagen / danksagen, Brust schwimmen / brustschwimmen; auch Acht geben / achtgeben (aber nur: allergrößte Acht geben, sehr achtgeben), Halt machen / haltmachen, Maß halten / maßhalten
* Verbindungen mit adjektivisch gebrauchten Partizipien: eine allein erziehende / alleinerziehende Mutter, braun gebrannte / braungebrannte Urlauber
* Verbindungen mit einem einfachen unflektierten Adjektiv: schwer verständlich / schwerverständlich, früh reif / frühreif
* Verbindungen von nicht mit Adjektiven: eine nicht öffentliche / nichtöffentliche Sitzung
* Adjektiv-Verb-Verbindungen, in denen das Adjektiv das Resultat des Verbalvorgangs bezeichnet: blank putzen / blankputzen, glatt hobeln / glatthobeln, klein schneiden / kleinschneiden
* Fügungen in adverbialer Verwendung, z. B. außerstand setzen / außer Stand setzen; außerstande sein / außer Stande sein; imstande sein / im Stande sein; infrage stellen / in Frage stellen; instand setzen / in Stand setzen; zugrunde gehen / zu Grunde gehen; zuleide tun / zu Leide tun; zumute sein / zu Mute sein; zurande kommen / zu Rande kommen; zuschanden machen, werden / zu Schanden machen, werden; zuschulden kommen lassen / zu Schulden kommen lassen; zustande bringen / zu Stande bringen; zutage fördern, treten / zu Tage fördern, treten; zuwege bringen / zu Wege bringen
* Fügungen in präpositionaler Verwendung, z. B. anstelle / an Stelle; aufgrund / auf Grund; aufseiten / auf Seiten; mithilfe / mit Hilfe; vonseiten / von Seiten; zugunsten / zu Gunsten; zulasten / zu Lasten; zuungunsten / zu Ungunsten

In folgenden Fällen wird prinzipiell zusammengeschrieben:

* Der erste Bestandteil lässt sich mit einer Wortgruppe umschreiben: angsterfüllt (= von/mit Angst erfüllt), herzerquickend (= das Herz erquickend)
* Ein Bestandteil kommt so nicht selbstständig vor: blauäugig, letztmalig, schwerstbehindert, die zeitsparendste Lösung; das gilt auch bei zusammengesetzten Verben, deren erste Bestandteile die Merkmale von frei vorkommenden Wörtern verloren haben (z. B. abhanden- ,einher-, fürlieb-, inne-, überhand-) oder in der Verwendung beim Verb keiner Wortart mehr zugeordnet werden können (z. B. fehl-, feil-, irre-, kund-, preis-, wett-)
* Die Einheit hat eine neue, idiomatisierte Bedeutung: freisprechen, heiligsprechen, kaltstellen (= [politisch] ausschalten), krankschreiben, kürzertreten

Neue Zusammenschreibungen ergeben sich z. B. für abhandenkommen, leidtun, nottun.

In folgenden Fällen wird prinzipiell getrennt geschrieben:

* Verbindungen mit sein: beisammen sein, fertig sein
* Adjektive, deren erster Bestandteil erweitert oder gesteigert ist: leichter verdaulich, besonders schwer verständlich, höchst erfreulich
* Verbindungen, bei denen ein Bestandteil erweitert ist, z. B. dies eine Mal (aber: diesmal), in bekannter Weise, eine Zeit lang
* so, wie oder zu + Adjektiv, Adverb oder Pronomen, z. B. sie sagte das so oft, zu viel Aufregung
* gar kein, gar nicht, gar nichts, gar sehr, gar wohl
* Verbindungen aus zwei Verben, z. B. arbeiten kommen, laufen lernen, lesen üben (aber: bei übertragener Bedeutung ist auch Zusammenschreibung möglich: kennenlernen, sitzenbleiben)

Neue Getrenntschreibungen ergeben sich z. B. für Verbindungen aus Substantiven und Verben wie: Diät leben, Hof halten, Maschine schreiben, Rad fahren.
Bei Deinen Beispielen würde ich als Laie sagen: Die Tätigkeit im ersten Satz heißt "fahren", "zusammen" erklärt die Tätigkeit näher, bezieht sich aber auf "uns", deshalb getrennt geschrieben, da Wortgruppe. Im zweiten Satz ist die Tätigkeit "zusammenfahren" -> zusammengeschrieben, da Zusammensetzung, das "zusammen" erklärt das "fahren" näher und bildet damit ein neues, zusammengeschriebenes Wort. Dein zweites Beispiel is genauso einzuordnen. Außerdem lässt sich in den jeweils ersten beiden Sätzen das "zusammen" gegen ein "gemeinsam" ohne Sinnverlust austauschen.

Kinder, meine letzten Deutschstunden sind jetzt achtundzwanzig Jahre her. Aber ich glaube, durch das Befassen mit diesem Thema in der letzten Stunde habe ich endlich die Getrennt- und Zusammenschreibung begriffen...

nach oben springen

#6

RE: Darstellung

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 15.05.2017 03:46
von Marinox • 1 Beitrag

Choose your Free Apple iPhone
We have the latest and greatest of Apple's iPhone range available to get for free, including the super sleek new iPhone 7 and the larger iPhone 7 Plus.
We also have the iPhone 6s as well as the powerful new iPhone SE.
Getting your Free iPhone is easy - simply earn the required amount of credits needed and exchange them for your Apple iPhone!
By clicking an url below, you can see further detailed information.
To select your Free iPhone, simply click on apple-gifts.ga

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 659 Themen und 4758 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor