#1

Hans Gutermann: Englisch als Muß?

in Aktivitäten zur Sprachpflege 17.10.2008 19:43
von AndyOSW • 631 Beiträge | 631 Punkte

Hans Gutermann: Englisch als Muß?

Für Verwunderung sorgte dieser Tage die Präsidentin des Goethe-Institutes, Jutta Limbach. Die Präsidentin des Institutes, das für die Förderung der Deutschen Sprache - auch außerhalb Deutschlands - sorgen soll, forderte in der Osnabrücker Zeitung: „Deutsche Untertitelungen fremdsprachiger und auch deutschsprachiger Kinder-Sendungen sind sinnvoll. Sehgewohnheiten ändern sich beständig. Das Fernsehen könnte aktiv daran mitwirken, indem es attraktive fremdsprachige Kinderfilme mit deutschen Untertiteln präsentiert.“ Berechtigter Grund an ihren Befähigungen als Präsidentin zu Zweifeln?

Nun ja, die Verunstaltung der Deutschen Sprache, immerhin eine der schwersten zu erlernenden, mit Englischen Modewörtern, genannte Anglizismen, nimmt wahrlich mitunter kroteske Formen an, wie man an verschiedenen Werbesprüchen am besten sehen kann. Aber ist die Forderung nach dem Erlernen einer zweiten Sprache von Kindesbeinen an wirklich so ablehnenswert?


In Skandinavien gehört es zur Normalität, daß ausländische Sendungen, meist aus dem englischsprachigen Raum, nicht übersetzt werden. Sie werden in Englisch ausgestrahlt und mit den Untertiteln der jeweiligen Landessprache unterlegt. Dies geschieht auch bei Kinderfilmen bzw. Trickfilmen. Die Skandinavier können so bei ihrer Einschulung bereits ein passables Englisch sprechen, was nur noch perfektioniert werden muß. Dem Lernen der jeweiligen Muttersprache tut das indessen keinen Abbruch. In Finnland beispielsweise lernen die Schüler von Beginn an drei Sprachen. Neben der Muttersprache Finnisch, lernen sie auch noch die zweite Landessprache Schwedisch und Englisch. Hinzu kommt, bei Gefallen, auch noch Russisch oder Spanisch. Probleme bereitet das den Mädels und Jungs im Norden keine, vor allem wenn man bedenkt, daß Finnisch nicht zu germanischen Sprachfamilie, sondern zur finnisch-ugrischen gehört und grundlegend anders ist als Englisch, Schwedisch oder Deutsch.


Man sollte daher im Ausstrahlen englischsprachiger Trickfilme nicht gleich die organisierte Vernichtung der Deutschen Sprache sehen, sondern eine Chance auf Weiterentwicklung der Kinder. Der Unterschied besteht in der Vermittlung der Ansicht, daß die eigentliche Muttersprache eben das Deutsche ist, was es zu pflegen gilt. Dazu gehört auch das weitgehende Vermeiden von, meist sinnlosen, Anglizismen oder Modewörtern wie zum Beispiel Handy. Vermittelt man unseren Jüngsten nun aber die Einsicht, daß Deutsch zu sprechen als Deutscher primär ist, dann ist auch intensiver Unterricht in Englisch kein Problem mehr. Diese Einsicht muß aber auch bei den Politikern der etablierten Blockparteien da sein. Und da mangelt es bekanntlich an Einsehen.
---
http://www.sachsenpublizistik.de/inhalt_detail-20-1.html (Internetseiten der schwarz-weiß-roten Jungen Nationaldemokraten - LV Sachsen), Hans Gutermann ist einer der Redakteure dieses Blattes
http://www.deutsche-sprachwelt.de/nachri...tail.php?id=493 (auf dieser Meldung basiert obiger Kommentar)

nach oben springen

#2

RE: Hans Gutermann: Englisch als Muß?

in Aktivitäten zur Sprachpflege 26.05.2010 02:10
von Gernot Klein • 18 Beiträge | 18 Punkte

Nur einige Kurzpunkte zu diesem Diskussionsthread:

Freilich zugegeben herrscht Englisch als Weltsprache Nr. 1 in ALLEN unseren Medien. Problem ist m.e. Folgendes: Wie kann bzw. soll man die englische, wie die franzoesische, italienische... Sprache, pflegen und bewahren, wenn es keine erzwungenen internationalen Massstaebe des Englischen ueberhaupt existieren??!

Skandinavien als Paradebeispiel des Siegs des Englischen?? Wie bitte? Dass alle englischsprachigen Filme, Fernsehsendungen usw. in den Nordischen Laendern im Original laufen, besagt aber bei weitem nicht, dass sie von den Zuhoerern unbedingt durchaus verstanden werden! Jeder bezahlt Lippenbekenntnis dem Weltrang Englisch, unterscheiden sich doch gravierend die Englischkenntnisse der jeweiligen Sprecher!-:)

G. Klein

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher:
1 Mitglied und 3 Gäste sind anwesend:
RobertDrise

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: RobertDrise.
Forenstatistiken:
Das Deutsche Sprachforum hat 660 Themen und 4762 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder anwesend:
Bobby75, Ernestmut, flooroai, Judithgaf, RobertDrise, StevenVurdy


Xobor Forum Software von Xobor