#1

Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 20.11.2008 11:09
von Schutzschi • 4 Beiträge

Hallo liebes Forum,

hier ist eine große Diskussion um einen Satz entstanden, die ich nun versuche mit eurer Hilfe abschließend zu klären. Es geht um die folgende Aussage:

"In die Tätigkeitsfelder arbeitete sie sich schnell ein und repräsentierte innerhalb kurzer Zeit eine wertvolle und anerkannte Ansprechpartnerin unseres Unternehmens."

M. E. passt das nicht, weil sich in diesem Satz das Wort "repräsentieren" auf eine andere Person bezieht (also eine Person sozusagen ersetzt oder vertreten wird). Gemeint soll aber sein, dass das Unternehmen repräsentiert wird...

Bitte dringend um Hilfe!

Vielen Dank im Voraus und Gruß
Schutzschi

nach oben springen

#2

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 20.11.2008 13:47
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Hallo Schutzschi,

ich bin ganz Ihrer Meinung. Jemand kann sich nicht selbst "als Ansprechpartnerin" repräsentieren.

Mein Vorschlag:

...und erwies sich in kurzer (kürzester) Zeit als wertvolle und anerkannte Ansprechpartnerin unseres Unternehmens.

Variante:

In die Tätigkeitsfelder arbeitete sie sich schnell ein und repräsentierte innerhalb kurzer Zeit unser Unternehmen als eine wertvolle und anerkannte Ansprechpartnerin.


Die erste Variante gefällt mir persönlich besser, aber um es ganz genau zu machen, müßte man wissen, um welche Position es hier geht.

Gruß zurück
Schamane
zuletzt bearbeitet 20.11.2008 16:31 | nach oben springen

#3

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 20.11.2008 15:09
von Schutzschi • 4 Beiträge

Hallo Schamane,

vielen Dank für die schnelle Reaktion!

es geht um eine Mitarbeiterin, die in der Kundenbetreuung neu eingestellt wurde und nun ein Zeugnis erhält. Der Ersteller des Satzes möchte auch ausdrücken, dass die Mitarbeiterin das Unternehmen repräsentiert und nicht sich selbst... Und vertritt hartnäckig die Auffassung, dass an dem zitierten Satz nichts zu bemängeln sei...

Viele Grüße,
Schutzschi

nach oben springen

#4

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 20.11.2008 16:08
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Hallo Schutzschi, ich danke Ihnen.

Der Satz, so wie ihn der Ersteller formuliert hat, ist sehr wohl zu bemängeln, denn er widerspricht sowohl formaler Logik (innerer Zirkelbezug) als auch dem gesunden Menschenverstand.

Auch in grammatischer Logik geht die Formulierung fehl. Das transitive Verb "repräsentieren" hat die Valenz 2, das heißt, es erfordert ein Subjekt "wer repräsentiert?" und ein nichtreflexives Akkusativobjekt "wen repräsentiert jemand?"

Konkret: die Mitarbeiterin (Subjekt) repräsentiert. Welches grammatische, logische und inhaltliche Objekt repräsentiert sie? Das Unternehmen. Aber nicht, wie in der Formulierung Ihres Kollegen, rückbezüglich sich selber als "Ansprechpartnerin", womit wir auch den formallogischen Zirkelbezug durch die Identität von "sie" und "Ansprechpartnerin" ans Licht gebracht hätten.

Auf den Kern gebracht:

Mitarbeiterin repräsentiert Unternehmen: Person repräsentiert Unternehmen. Das ergibt Sinn.
Mitarbeiterin repräsentiert (sich selbst als) Ansprechpartnerin: Person repräsentiert sich selber. Geballter Unsinn.

Sie sollten nun genügend Munition haben, um Ihrem Kollegen die inhaltliche, grammatische und formale Unlogik seiner Formulierung deutlich zu machen.
zuletzt bearbeitet 20.11.2008 16:30 | nach oben springen

#5

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 20.11.2008 17:00
von Schutzschi • 4 Beiträge

Hallo Schamane,

vielen herzlichen Dank für die schnelle und professionelle Antwort! Mit dieser "Munition" werde ich mich sicher durchsetzen können; auch wenn mein Kollege sicher wieder kein Einsehen haben wird...

Bester Gruß und einen schönen Abend,
Schutzschi

nach oben springen

#6

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 20.11.2008 18:19
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Ich wünsche Ihnen viel Glück.

(Ich bin aber nur Amateur)

nach oben springen

#7

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 21.11.2008 23:24
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

„In die Tätigkeitsfelder arbeitete sie sich schnell ein und repräsentierte innerhalb kurzer Zeit eine wertvolle und anerkannte Ansprechpartnerin unseres Unternehmens.“

Tätigkeitsfelder klingt offener als Tätigkeitsbereich, nicht wahr?

Aber im Ernst: Bereits nach kurzer Einarbeitungszeit war Frau XY imstande, unser Unternehmen zu repräsentieren.

So einfach kann Sprache sein, wenn man sonst keine Fragen hat. Da heutzutage aber jeder Krämer seine eigene Philosophie hat (oder zu haben hat), könnte man schreiben:

Bereits nach kurzer Einarbeitungszeit war Frau XY imstande, die Krämerphilosophie unseres Unternehmens zu erklären.

Gruß von Fritz-Franz

nach oben springen

#8

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 22.11.2008 01:05
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Zitat von Fritz-Franz
Bereits nach kurzer Einarbeitungszeit war Frau XY imstande, unser Unternehmen zu repräsentieren.


Sprachlich gut, Fritz-Franz, aber leider eine tödliche Formulierung für ein Arbeitszeugnis. Aus der Zeugnisgeheimsprache übersetzt heißt "war imstande" soviel wie "bekam ihren Job so gerade eben hin".

Dann schon richtig: "XY war in der Regel bemüht, seinen Anforderungen gerecht zu werden. Er bemühte sich stets um die Verbesserung des Betriebsklimas und hielt engen Kontakt zu seinen Kollegen."

= unfähig, faul, Partyhengst und immer hinter dem anderen Geschlecht her.

nach oben springen

#9

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 22.11.2008 09:08
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Ach so, das wußte ich nicht.

nach oben springen

#10

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 22.11.2008 14:07
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Das ist das Minenfeld der Arbeitszeugnis-"Geheim"codes, und zu allem Überfluß kommen auch noch alle paar Jahre neue Fabrikate in Umlauf.

"Bereits nach kurzer Einarbeitungszeit repräsentierte Frau XY unser Unternehmen in vorbildlicher Weise und stets zu unserer vollsten Zufriedenheit."

Das wäre eine glatte "Eins".
zuletzt bearbeitet 22.11.2008 14:07 | nach oben springen

#11

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 22.11.2008 19:03
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Noch eines, was für die Fragestellung des Einleitungsbeitrags von Interesse sein könnte:

Bei Rechtschreib- und Grammatikfehlern kann der Arbeitnehmer nach Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts eine Berichtigung verlangen (BAG, 5 AZR 182/92).

Die grammatische Fragwürdigkeit der Formulierung "repräsentierte eine Ansprechpartnerin" könnte deshalb ggf. eine juristische Dimension haben, zumal obendrein die Forderung aus §630(2) BGB, nach welcher "das Zeugnis klar und verständlich formuliert sein" muß, beeinträchtigt sein könnte.

So, fertig. Kann ich jetzt endlich Personalchef werden?

- Nein.
zuletzt bearbeitet 22.11.2008 19:04 | nach oben springen

#12

RE: Einsatz des Wortes "repräsentieren"

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 24.11.2008 08:33
von Schutzschi • 4 Beiträge

Vielen Dank für die umfangreichen Erläuterungen! Ich werde den Ausgang bezüglich des Zwischenzeugnisses beobachten und dann berichten (vielleicht fordere ich auch selbst ein Zwischenzeugnis an...)!

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 659 Themen und 4758 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor