#1

Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 27.11.2008 23:33
von Gerol • 2 Beiträge

Hi liebe Leute,

ich hätte da mal eine Art Spruch und würde euch gern bitte, diesen auf Rechtschreibung und Grammatik zu überprüfen. Stimmt das alles so, oder hab ich was falsch gemacht?

Den Spruch hab ich derletzt im Bus gesehen. Dort fehlten allerdings sämtliche Satzzeichen, ich würde ihn gerne aber in einer einwandfreien Schreibweise präsentieren. Würde gerne wissen ob alles richtig ist. Vielleicht kennt auch jemand den Schreiber?

Danke schon mal im voraus.

Er ging in etwas so:

"Ich weiß nicht wer geht,
wer kommt,
nur, dass niemand bleibt."

Ist in diesem Spruch die Rechtschreibung und Zeichensetzung korrekt?

Danke und Grüße,

Gerol

nach oben springen

#2

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 00:19
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

Ich weiß nicht, wer geht und wer kommt; sondern nur, daß niemand bleibt.

Mit einem Willkommensgruß

Fritz-Franz

nach oben springen

#3

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 00:20
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Schwierig.

Streng nach den Regeln müßte noch ein Komma zwischen "Ich weiß nicht" und "wer geht" gesetzt werden.
"Ich weiß nicht" ist der Hauptsatz, von dem der Nebensatz "wer geht" als abhängiger Fragesatz in Objektposition abhängt. Haupt- und Nebensätze sind nach wie vor durch Komma abzutrennen.

Nun sieht unser Fragment aber auch so schon schlimm genug aus mit den vielen Kommas.

Da es sich ja wohl - diese Absicht des Verfassers dürfen wir einmal unterstellen - um ein Gedicht nach der Art eines Haiku handeln soll, würde ich vorschlagen, komplett auf Satzzeichen zu verzichten.

Ich weiß nicht wer geht
wer kommt
nur dass niemand bleibt

So sieht es - finde ich - ästhetisch am besten aus.

---

Nachtrag:

Fritz-Franz war wieder schneller als ich und bietet eine sehr gute Lösung an, indem er ein "und" einfügt.

Ich selber würde am Text nichts ändern. Mit dem Haiku liege ich, wie ich glaube, nicht so ganz falsch, wenn auch die Struktur der 5-7-5 Silben nicht gegeben ist. Ich sehe aber eine durchaus bewußt rhythmisierte Struktur von 5-2-5 Silben. Ohne das "und", also als Asyndeton adversativum, wird die Sinnzäsur zwischen "wer geht" und "wer kommt" metrisch besser unterstützt.

Möglich ist aber auch, daß ich viel zu viel in dieses Fragment hineininterpretiere.
zuletzt bearbeitet 28.11.2008 00:28 | nach oben springen

#4

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 00:28
von Fritz-Franz • 675 Beiträge
Noch etwas Logik:

Wenn ich weiß, daß niemand bleibt, dann weiß ich auch, daß alle gehen – und ich mit ihnen. Folglich weiß ich auch, daß niemand mehr kommen kann, da keiner mehr anwesend ist, der sein Kommen erwarten kann.
zuletzt bearbeitet 28.11.2008 00:31 | nach oben springen

#5

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 00:30
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Wie beim Mathelehrer, der mit drei Schülern in einem Raum sitzt?
Fünf Schüler verlassen den Raum.
Was denkt sich der Mathelehrer?
Wenn jetzt noch zwei kommen, ist keiner mehr da.

nach oben springen

#6

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 00:38
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

„Welch ein dummer Spruch!“ hätte ich dem Neuling am liebsten zur Begrüßung entgegengerufen.

nach oben springen

#7

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 00:47
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

So dumm finde ich ihn gar nicht. Vielleicht ist es keine große Lyrik, vielleicht auch nicht ganz auf einer Stufe mit Buson, Issa und Matsuo Basho, aber es wird in diesem Fragment eine existentielle Erfahrung versprachlicht, die ich ernstnehmen kann.

nach oben springen

#8

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 07:26
von AndyOSW • 631 Beiträge

Das nenne ich Kultur am Morgen!

Erst einmal ein herzliches Willkomen an Gerol, verbunden mit einem Dank für diesen Spruch.

Ich würde auch eher zu Fritz-Franzens ergänzendem und-Einschub tendieren, es liest sich flüssiger. Obwohl ich mich frage, ob der Autor durch diese erzwungene Denkpause nicht einen gewissen Effekt erzeugen wollte.

Des Schamanen Haiku-Theorie fand ich erst gewagt, wenn auch interessant. Ich glaube, vor Zeiten einmal etwas über japanische Gedichtformen in einem anderen Zusammenhange gelesen zu haben und bin überrascht, dass diese Versformen hier existieren. Neugierig geworden, zapfte ich ein paar Quellen an und kann dem Schamanen teilweise zustimmen. Ein Haiku scheint gegeben, obwohl ich wegen des gewählten Gegenstandes eher zu einem Senryū tendieren würde: "Während das Haiku aber mehr der Natur zugewandt ist, befasst sich das Senryū mehr mit dem Persönlichen, dem Emotionalen." Ich glaube, es gehört eher in diese Richtung.

So, und jetzt mache ich Frühstück.

nach oben springen

#9

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 18:32
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Zitat von AndyOSW
Obwohl ich mich frage, ob der Autor durch diese erzwungene Denkpause nicht einen gewissen Effekt erzeugen wollte.


Genau das meine ich auch. Den Begriff "senryu" habe ich übrigens heute zum ersten Mal gelesen. Was man hier nicht alles lernt. Ja, ich stimme Dir völlig zu, Andy. Unser Fragment geht viel mehr in die Richtung Senryu als Haiku.

Zum Inhalt: ich setze noch eins drauf mit einem kühnen Sprung zum Ruhrgebietsbarden Stefan Stoppok, in dessen Lied "Wie tief kann man sehn" sich folgende lakonische Zeile findet:

"Leute komm', Leute gehn."

Knapper läßt es sich nicht mehr fassen.

Was wird da, wie in unserem Fragment, ausgesagt? Daß menschliche Beziehungen, wie alles andere auch, im Fluß sind, entstehen und vergehen. Daß auch in diesem Bereich nichts ewig Bestand hat, und wenn nicht der Zahn der Zeit die Verbindungen zwischen den Menschen kappt, dann ganz sicher einmal Freund Hein mit seiner Sense. Der Autor unseres Fragmentes leidet an der Unbeständigkeit aller menschlichen Dinge. Deshalb halte ich seine Aussage für durchaus substantiell und keineswegs für einen dummen Spruch.
zuletzt bearbeitet 28.11.2008 21:52 | nach oben springen

#10

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 19:40
von Fritz-Franz • 675 Beiträge

„Leute komm’, Leute gehn.“ Auch das gefällt mir nicht. Hätte meine Frau die Kinder so gerufen: „Kinder, komm! Das Essen steht bereit.“ Na, ja.

„Leute kommen, Leute gehen“ drückt eine einfache Wahrheit aus. Warum sollte man diese Wahrheit nicht einfach sagen?

nach oben springen

#11

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 28.11.2008 20:54
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Zitat von Fritz-Franz
„Leute kommen, Leute gehen“ drückt eine einfache Wahrheit aus.


Nichts anderes sagt doch der Herr Stoppok, nur verschluckt er, wie sich das an der Ruhr so gehört, dabei die unbetonten Silben.

3. Pers. Plural, keine Imperative.
zuletzt bearbeitet 28.11.2008 21:10 | nach oben springen

#12

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 29.11.2008 00:28
von Gerol • 2 Beiträge

Wow, bin von euch echt beeindruckt. Wieviel man allein schon über die Zeichensetzung sinnieren kann.... :)

Danke für die vielen Tipps und Ratschläge.

Wenn ich mich recht erinnere, dann war auf dem Plakat in dem Bus auch kaum oder keine Zeichensetzung in diesem Satz. Dieser Satz, war aber nur ein Teil von etwas längerem. Dieser Teil fand ich interessant und ich habe ihn mir halt rausgepickt.

Mit "So ein dummes Kommentar hätte man sich auch sparen können!" hätte ich am liebsten einem Alteingesessenen begrüßt. :)

Also noch einmal, Danke für eure Anregungen und Kommentare.

LG

nach oben springen

#13

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 29.11.2008 01:48
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
nach oben springen

#14

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 29.11.2008 09:37
von Fritz-Franz • 675 Beiträge
Lieber Schamane!

Meine selbstverfaßten Gedichte und Sprüche lese ich immer laut, um deren Wirkung zu prüfen. Das Wörtchen komm las ich stets in Aufforderungen oder in Bitten: „Komm, gib mir Deine Hand!“ (Die Beatles). „Komm, Leute, zu mir!“ klingt bescheuert. In Deinem Beispiel wurde dem Wörtchen kommen die Endsilbe en weggebissen, so daß es die von mir soeben geschilderte Bedeutung erhält. Die Feststellung, daß Leute kommen, ist weder zu lesen, noch zu hören. Das Auslassen des zweiten e in gehen beeinträchtigt hingegen den Wortsinn nicht. „Leute gehn“ ist so verständlich wie „Leute gehen“.

Gruß von Fritz-Franz
zuletzt bearbeitet 29.11.2008 09:37 | nach oben springen

#15

RE: Ich weiß nicht,... (Stimmt das alles so?)

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 29.11.2008 18:36
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Glaube mir, Fritz-Franz, für norddeutsche Ohren hört sich ein verschlucktes "en" beim Verb "kommen" absolut natürlich an, und kein Mensch würde hier einen Imperativ hören -

außer natürlich in eindeutig imperativen Wendungen wie

"Schackeline, komm bei de Mama!"
"Ey Alter, komm mittem Zaster rüber!"
"Getz komm mir bloß nich mit sowatt, du."

In Antwort auf:
„Komm, Leute, zu mir!“ klingt bescheuert.


Das tut es.

"Komm, Leute, zu mir" würde selbst an der Ruhr niemand sagen, das würde als grundfalsch empfunden. Der Imperativ Plural muß natürlich "kom*p" heißen, mit deutlich verschlucktem "p".

"Getz kom*p endlich her, ihr Schnaachnasen!"
Aber: "Kommta getz oda watt?!"

Hierbei handelt es sich aber nicht um ein phonetisches reines "p" wie in Pappe, Pastor, und Pipette, sondern um einen Verschlucklaut, den man mit Worten nicht beschreiben kann.

Wenn also Barde Stoppok "Leute komm'" singt, hört hier oben jeder ein "sie kommen" und nichts anderes.

Für das schweizer Gehör trifft das offenbar nicht zu. Das kann ich nicht beurteilen. Hier bist Du der Experte, dessen Wort für mich gilt.
zuletzt bearbeitet 29.11.2008 18:46 | nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
MarcusMed

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MarcusMed
Forum Statistiken
Das Forum hat 644 Themen und 4743 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
MarcusMed


Xobor Forum Software von Xobor