#136

RE: "Gutmenschen"

in F r e i s t i l 08.12.2009 22:46
von AndyOSW • 631 Beiträge

Ich halte Sie nicht für einen Extremisten. Aber hören Sie sich mal selbst:

Zitat von Rechter Europäer
Mich persönlich packt bei solchen Leuten oftmals nicht nur die Mordlust, sondern ich habe richtig Lust sie vorher auch noch zu foltern.

Nun meine Frage: Warum wollen Sie mich ermorden und vorher auch noch foltern?

Ich persönlich halte mich für einen Gutmenschen - ich fördere das Deutsche Rote Kreuz und bin selbst Ersthelfer, gehe Blut spenden, habe mich bei der DKMS typisieren lassen, helfe also anderen Menschen. Ich bin Mitglied meiner Gewerkschaft und helfe unseren Arbeitnehmern bei Tarifauseinandersetzungen. Ich habe auf Grund meiner Ausbildung einigermaßen Ahnung von meinem Fachgebiete, der Datenverarbeitung und helfe Menschen in meiner Umgebung bei ihren PC-Problemen. Ich bin gut zu Menschen, also ein Gutmensch, oder?

Überlegen Sie sich Ihre Antwort gut. Am besten ist es, wenn Sie die Nacht drüber schlafen.

Und glauben Sie nicht, dass ich Ihnen abnehme, Sie hätten diese Ihre von mir zitierte Sentenz im Affekt geäußert.

P.S. Ich habe zum Mittel der öffentlich gestellten Frage an Sie gegriffen, da ich annehme, die Antwort ist von allgemeinem und grundsätzlichen Interesse. Sie können mir aber auch privat antworten.

nach oben springen

#137

RE: "Gutmenschen"

in F r e i s t i l 09.12.2009 17:02
von Rechter Europäer • 4 Beiträge

1. Wer keine politischen Debatten will, sollte es sein lassen. Das Wort wird nunmal gebraucht, und so ist es gemeint, ob es euch passt oder nicht.
2. Sollten Sie meinen Beitrag nochmal lesen, denn meine Definition von Gutmensch stimmt mit ihrem Engagement überhaupt nicht überein, ich habe es sogar davon abgegrenzt. In so einem Forum sollte man schon etwas Textverständnis voraussetzen können.
3. Will ich überhaupt niemanden ermorden und foltern. Siehe oben, Textverständnis: manchmal, Lust, bestimmte Situation vs. konkret wollen oder vorhaben.

nach oben springen

#138

RE: "Gutmenschen"

in F r e i s t i l 09.12.2009 17:45
von AndyOSW • 631 Beiträge

Zitat von Rechter Europäer
Mit Gutmenschen sind Personen gemeint, die immer nur das scheinbar Gute von der Politik und allen Anderen fordern. Sie sind Linke, im Sinne von Internationalisten welche die Gleichheit aller Menschen fordern und glauben ihre Werte und Ziele wären allgemeingültig. Oft sind die Forderungen dumm und nicht zielführend, beispielsweise die Bekämpfung von Hunger und Krankheiten in der Dritten Welt, ohne Bevölkerungspolitik durchzusetzen. Gutmenschen sehen auch nicht ein, dass andere Menschen von der Politik erwarten das sie ihre Interessen auch auf Kosten Dritter vertritt. Ein gutes Beispiel ist auch der Irrsinn von der "Klimagerechtigkeit", also die Bevorzugung unterentwickelter Staaten in der Klimapolitik, was von vielen Kirchenvertretern, linken Journalisten usw. befürwortet wird.
Gutmenschen fordern also immer moralisches Verhalten zugunsten Dritter von ihrem eigenen Volk und seiner Politik, sie wollen was sie für eine bessere Welt halten, und sich selbst halten sie dabei für etwas Besseres und auch noch für besonders gebildet. Menschen die sich nur selber engagieren werden in der Regel nicht so bezeichnet, sondern eben solche die sich auf Kosten der Allgemeinheit in die Politik und Gesellschaft einmischen und wegen ihrer Netzwerke auch grossen Einfluss haben.

So war wohl Ihre Definition (eher Wertung) von "Gutmensch". Hier finde ich mich größtenteils wieder, Ihre Wertungen, Vorurteile usw. lasse ich mal außen vor. Ich möchte nur auf zwei, drei Punkte eingehen, damit Sie verstehen, was ich verstanden habe: Auch ich fordere das (nach Ihrer Meinung nur scheinbar) Gute von der Politik, Sie nicht? "Gut" ist doch immer eine Frage des Standpunkts. Auch ich stehe als Gewerkschaftsmitglied eher links, lehne also auch Wohlstand auf Kosten anderer ab. Auch ich finde den Hunger in der "Dritten Welt" nicht allzu gut und tue etwas dagegen. Und so weiter. Das sollte als (durchaus unvollständige) Charakterisierung meiner selbst genügen, Ihre anderen oben zitierten "Argumente gegen Gutmenschentum" lasse ich mal außen vor. Ich gestehe Ihnen Ihre Meinung zu, teile sie aber in weiten Bereichen nicht.

Ich fühle mich also sehr wohl von Ihrer Gutmenschen-Definition angesprochen, ich habe Ihren Text aufmerksam gelesen und sehr wohl verstanden.

Oder: Für Sie ist ein "Gutmensch" nur, wer alle die von Ihnen kritisierten Meinungen in sich vereint? Sie haben Ihre Formulierungen in dieser Hinsicht sehr vage gehalten...

Zitat von Rechter Europäer
3. Will ich überhaupt niemanden ermorden und foltern. Siehe oben, Textverständnis: manchmal, Lust, bestimmte Situation vs. konkret wollen oder vorhaben

Also, wenn Sie sagen, dass Sie bei solchen Leuten oftmals (nicht manchmal) die Mordlust packt, spricht das für sich, ob Sie es nun ausführen wollen oder nicht, alleine diese Formulierung ist mehr als krass, schon fast eine Morddrohung. Und Sie spitzen das Ganze auch noch mit Ihrer im selben Satze geäußerten "Lust zu foltern" so richtig zu, sicherlich nur unabsichtlich? So jedenfalls habe ich Ihren Text verstanden.

Gewalt gegenüber Menschen - auch wenn sie nur insgeheim gewünscht wird - ist inakzeptabel, ich hoffe, Sie stimmen mir da zu. Und wenn Sie diese "Mordlust" (Ihre Formulierung) nur überkommt, weil diese Menschen anders denken als Sie, wird es unerträglich für mich.

Aber vielleicht sehe ich es auch nur alleine so.

nach oben springen

#139

RE: "Gutmenschen"

in F r e i s t i l 09.12.2009 20:53
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Ich sehe es so:

Zitat von Rechter Europäer
Mich persönlich packt bei solchen Leuten oftmals nicht nur die Mordlust, sondern ich habe richtig Lust sie vorher auch noch zu foltern.



Aussagen wie diese bieten mehr psychologischen als politischen Diskussionsstoff.

---

Ihre Meinung, "Rechter Europäer" (white supremacist?), haben Sie kundgetan, und Ihre Definition von "Gutmensch" auch.

Des weiteren ließen Sie die Welt an Ihren privaten Phantasien zum Umgang mit Andersdenkenden teilhaben.

Ansonsten sind wir ein Sprachforum.


zuletzt bearbeitet 09.12.2009 20:55 | nach oben springen

#140

Schöne Menschen

in F r e i s t i l 16.09.2011 00:08
von Tilo • 213 Beiträge

Nun weiss ich ebenso ~ das gute Menschen schlechte Menschen sind ~*~


Was issdth das Gudthe? Was deutedth das Wordth gudth?
Im Duden Herkunftswörterbuch issdth das so formulierdth ~ gut: Das germeingermanische Adjektiv mittelhochdeutsch, althochdeutsch gwot, englisch good, schwedisch god, gehört mit den unter Gitter, Gatter, vergattern und Gatte behandelten Wörten zu der indogermanischen Wurzel << umklammern, fest zusammenfügen, zupassen >>
Also alles was besetzdth issdth ~ was vergeben issdth ~ issdth das Gudthe ~*~ Alles gudth heißdth demnach ~ alles im Gatter ~*~ Der Gatte ~ die Gattin sindth dann zupassliche Zustände ~ welche das unfassbare in fassbare Formen pressen ~*~ So deudthlichdth das Wordth Eheschließung ~ das etwas geschlossen isddth ~*~ Das Gödthliche dann ebenso eine erfassdthe Form ~ welche anmaßend versuchdth das Unfassbare an etwas anzupassen ~*~
Alles was im Zupasslichem unanpassbar issdth ~ issdth ungudth ~ also ungatterbar ~*~
Besser so am Besten deutedth demnach ~ vergatterter so am vergattersten ~*~ Also issdth Gut ein Wordth ~ welches dem Unfassbaren einen Werdth beimissdth ~ was dann das Gute issdth ~*~ Das Landgudth ~ das Gudthhaben sindth also Formen ~ welche dass was da issdth ~ was habdth issdth eingattern ~ umklammern ~*~ Das eheliche Verhältnis also eine Vergatterdthe Form ~ welche das Lieben umklammerdth ~ welche das Lieben im Besitzverhältnisse verwüstedth ~*~
Gutsherren sindth dann solche ~ welche Besitzer des ergatterten ~ eingegatterten Landes sindth ~ das dann vergatterdth issdth ~*~

Es lebe das Schöne ~ das Schöne liebe ich sehr ~*~
Heil alles hässlich Hassende ~*~

WESENTLICHES

So das Wesen lebdth ~ issdth das Wesen los ~ so das Wesen phom intellektuellem Bewusstsein eingegatterdth issdth ~ issdth das Wesen wesenhafdth ~ so dass das Wesendthliche dabei verwesdth ~*~

In Normal deutsch

So das Wesen lebt, ist das Wesen los. So das Wesen vom intelektuellen Bewusstsein eingegattert ist, ist das Wesen im Wesenhaftem verhaftet, so dass das Wesentliche dabei verwest.


Organische Weisheiten welche starre Wesen wach peitschen

zuletzt bearbeitet 16.09.2011 00:10 | nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Robertnoind
Forum Statistiken
Das Forum hat 644 Themen und 4743 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor