#1

Hoch-Zeit

in F r e i s t i l 07.05.2012 10:16
von Dorftrottel • 32 Beiträge | 32 Punkte

Ist der Höhepunkt erreicht? Geht noch etwas mehr? Wann ist es vorbei mit der unglücklichen bis zuweilen falschen Verwendung von hoch?

Es kommt aus dem Englischen, das hohe Verantwortungsbewußtsein, die hohe Einsatzbereitschaft. Groß geht nicht, auch nicht stark oder sonst etwas, das muß alles in die Höhe. Ich habe eben auf der Internetseite einer Firma die hohe Fertigungspalette gesehen. http://www.haas.de/Labor.aspx

Ein hohes Maß, hohe Effizienz, hoch erfreut . . . ?

Ursprünglich Ihre Hoheit, vermutlich. Ach, es ist noch nicht überall Neuzeit.

nach oben springen

#2

RE: Hoch-Zeit

in F r e i s t i l 08.05.2012 18:45
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge | 1013 Punkte

Und bei hohen Paletten (>120cm) fallen extra Frachtraten an. Glücklicherweise haben sie nur eine.

http://www.verkehrsrundschau.de/fm/4494/...ng620_imago.jpg

nach oben springen

#3

RE: Hoch-Zeit

in F r e i s t i l 08.05.2012 22:43
von AndyOSW • 631 Beiträge | 631 Punkte

Zitat von Dorftrottel
Ist der Höhepunkt erreicht? Geht noch etwas mehr? Wann ist es vorbei mit der unglücklichen bis zuweilen falschen Verwendung von hoch?

Es kommt aus dem Englischen, das hohe Verantwortungsbewußtsein, die hohe Einsatzbereitschaft. Groß geht nicht, auch nicht stark oder sonst etwas, das muß alles in die Höhe. Ich habe eben auf der Internetseite einer Firma die hohe Fertigungspalette gesehen. http://www.haas.de/Labor.aspx.


Was ist gegen "hoch" einzuwänden? Ein Berg ist "hoch", meine Ziele sind "hoch" und Goethe halten wir für "Hochkultur". Was kommt daran explizit aus dem Englischen? Ich bin hochgradig verwirrt und höchst entsetzt.

Ihre angeführten Beispiele der Ihrer Ansicht nach "höchst missbräuchlichen Verwendung" des ach so schützenswerten "hoch" zeigen mir doch nur, was man mit "hoch" alles anstellen kann: es verwenden, wann immer es passt.

Ich wiederhole mich bestimmt: Aber macht ein Wort, das die Engländer und Amerikaner auch verwenden, es damit schon für uns Menschen deutscher Zunge zu einem höchst unbenutzbaren Anglizismus?

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher:
0 Mitglieder und 3 Gäste sind anwesend:

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Josephcoors.
Forenstatistiken:
Das Deutsche Sprachforum hat 14346 Themen und 18762 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder anwesend:
bilawreich, Josephcoors, xuezhiqian123


Xobor Forum Software von Xobor