#1

Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 02.04.2007 21:28
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Bei Infinitiven mit "zu" und "um zu" gerate ich regelmäßig ins Schwimmen.

Ich bilde ein paar Beispielsätze und bitte darum (?) zu entscheiden, ob ein Komma gesetzt werden muß.
Nur die alte Rechtschreibung soll dabei ausschlaggebend sein.

Beispiele mit zu
1. Ich bin es leid ? mich zu wiederholen.
2. Die Sache ist es nicht wert ? hier wiederholt zu werden.

Beispiele mit um zu
3. Sie macht das ? um zu beeindrucken.
4. Sie tut das nur ? um dich zu ärgern.

Meinem unzuverlässigen Gefühl nach gehört in jeden der Beispielsätze ein Komma.
Liege ich da richtig?
zuletzt bearbeitet 02.04.2007 21:29 | nach oben springen

#2

RE: Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 02.04.2007 23:45
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge
Ein schwieriges Thema, habe mich da auch schon einmal durchgekämpft und würde alle vier Kommas setzen.
Grund (Vermutung):

Stellt man voran und läßt das es weg - kein Komma:
1. Ich bin es leid, mich zu wiederholen.
1b. Mich zu wiederholen bin ich leid.

Jetzt wird es schwerer, da eine Erweiterung folgt ("hier").

2. Die Sache ist es nicht wert, hier wiederholt zu werden.
2b. Hier wiederholt zu werden ? ist die Sache nicht wert. (Komma? Anders als in 1. kann der HS ohne den Infinitiv mit zu nicht stehen.)

Hier Komma. Beim Umdrehen würde ich es weglassen. Kann es aber nicht begründen.
3. Sie macht das, um zu beeindrucken.
3b. Um zu beeindrucken macht sie das.
4. Sie tut das nur, um dich zu ärgern.
4b. Nur um dich zu ärgern tat sie das.

Je länger ich hingucke, desto mehr verlange ich aber auch hier nach einem Komma.

Schweres Thema.
an Fritz-Franz: Deines Lehrers Satz taugt leider nur zur Kommasetzung im Französischen. Im Deutschen spielt die Syntax eine größere Rolle als beim Franzosen. Daß es dennoch zu Überschneidungen kommt, leugne ich nicht.
zuletzt bearbeitet 02.04.2007 23:46 | nach oben springen

#3

RE: Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 05.04.2007 00:11
von gnomus • 62 Beiträge

Hallo Schamane,
ich kenne die Regel noch so, daß nur beim erweiterten Infinitiv mit "zu" das Komma gesetzt wird. Ob allerdings das "um" auch zur Erweiterung zählt, weiß ich nicht mehr.
Also:
"Ich habe keine Lust zu streiten"
Aber
"Ich habe keine Lust, mich zu streiten."

Also kann ich abschließend nur sagen, ich fürchte zu irren, oder ich fürchte, mich zu irren.

nach oben springen

#4

RE: Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 05.04.2007 09:13
von Vertaler • 41 Beiträge

Zu Gnomus: „um“ zählt auch als Erweiterung. Ansonsten alles richtig.


--
Wichte sind wichtig.
nach oben springen

#5

RE: Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 05.04.2007 11:11
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge

Und wie ist das nun bei einer Voranstellung? (siehe Beitrag oben)

nach oben springen

#6

RE: Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 05.04.2007 13:45
von Vertaler • 41 Beiträge

Soweit ich mich erinnere, gilt bei Voranstellung erst einmal die gleiche Regel (einfacher Infinitiv -> kein Komma, erweiterter Infinitiv -> Komma). Außerdem darf man noch das Komma weglassen, wenn der Nebensatz das Subjekt des Hauptsatzes ersetzt, muß es aber nicht – wer möchte, darf beim Subjektersatz trotzdem das Komma setzen:
– Zu warten geht mir auf die Nerven.
– Zu warten habe ich nicht vor.
– Stundenlang auf die letzten zu warten(,) geht mir auf die Nerven.
– Stundenlang auf die letzten zu warten, habe ich nicht vor.


Eine offizielle Regel dafür kann ich allerdings nicht liefern, da ich derzeit kein Regelwerk zur Rechtschreibung zur Hand habe (weder zur alten noch zur reformierten).


--
Wichte sind wichtig.
nach oben springen

#7

RE: Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 05.04.2007 23:10
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge

Danke, das kommt mir korrekt vor (ich meine, solch Regeln mal gelesen zu haben). Demnach müßte bei einer Voranstellung mit um ein Komma stehen.

nach oben springen

#8

RE: Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 05.04.2007 23:14
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Könnte man also zusammenfassen:
außer wenn das Verb mit "zu" allein steht, wird jedesmal ein Komma gesetzt?

nach oben springen

#9

RE: Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 06.04.2007 14:03
von Vertaler • 41 Beiträge

In Antwort auf:
außer wenn das Verb mit "zu" allein steht, wird jedesmal ein Komma gesetzt?

Es sei denn, der Nebensatz ist vorangestellt und ersetzt das Subjekt des Hauptsatzes: dann darf es auch noch weggelassen werden (muß es aber nicht, denke ich).


--
Wichte sind wichtig.
nach oben springen

#10

RE: Infinitive mit "zu" und "um zu".

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 06.04.2007 14:39
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Bedankt, Vertaler (oder wie das am Kap heißt).
Ich glaube, ich blicke jetzt durch.

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Alien
Forum Statistiken
Das Forum hat 642 Themen und 4739 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor