#1

Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 06.04.2007 20:37
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge
Moin,

ich habe diese Technick damals gut beherrscht, bin aber aus der Übung gekommen, und nun fehlt mir ein Nachschlagewerk.

Wie bette ich Sätze als Zitate ein, die am Schluß ein Satzzeichen haben, wenn mein übergeordneter Satz weiter gehen soll?

Er rief "Hau ab, blöder Köter!", als ihn der Hund anknurrte.
Der Ausruf "Hau ab!" war typisch für ihn.

Es geht um ein Komma nach dem Zitat. Wer weiß, wie's geht? (bitte alte Regeln oder beide nebeneinander)
zuletzt bearbeitet 06.04.2007 20:38 | nach oben springen

#2

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 06.04.2007 21:32
von Ute E. • 110 Beiträge

a) Er rief "Hau ab, blöder Köter!", als ihn der Hund anknurrte.
Komma nach alter und neuer RS, da temporaler Nebensatz folgt.

b) Der Ausruf "Hau ab!" war typisch für ihn.
Kein Komma, weder nach alter noch nach neuer RS.

Einen Unterschied in den Rechtschreibungen gäbe es z. B. in den Fällen
"Hau ab, blöder Köter!"(,) rief er.
"Ist das Ihr Köter?"(,) fragte er.

Hier sind das Kommas vor "rief" und "fragte" nach alter RS falsch, nach neuer aber Pflicht (trotz voraufgehenden Ausrufe- bzw. Fragezeichens und Anführungsstrichen oben).

nach oben springen

#3

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 06.04.2007 22:54
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Ich gebe hiermit zu, Anführungszeichen nie beherrscht zu haben, danke Ute für die Information und habe noch eine andere Frage zum Thema:

Wie ist es bei geteilten Zitaten?

Ich bilde einige Beispielsätze und bitte die richtige Interpunktion einzufügen.

- "Ich bin mir sicher" entgegnete er "daß der Laden schon geschlossen hat."
- "Keine Ahnung" seufzte sie "welcher Teufel ihn da geritten hat."
- "Wer kann mir sagen" fragte der Lehrer "welcher Fluß durch Dresden fließt"

Wie wird in diesen Sätzen nach alter Rechtschreibung richtig interpunktiert?

Vielen Dank.

nach oben springen

#4

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 06.04.2007 23:48
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge
Es heißt ja eigentlich: "Wenn man keine Ahnung hat..." Aber nun versuche ich, Erlerntes anzuwenden. Bitte korrigieren Sie mich.

1. "Ich bin mir sicher," entgegnete er, "daß der Laden schon geschlossen hat."

2. "Keine Ahnung!/." seufzte sie, "welcher Teufel ihn da geritten hat."

3. "Wer kann mir sagen," fragte der Lehrer, "welcher Fluß durch Dresden fließt?"

Nach obigen Angaben müßte es so (nach alter Regel) lauten. Wenn es richtig ist, habe ich es verstanden.
Ich meine auch einmal gelernt zu haben, daß das Komma vor den Anführungszeichen stehen muß, wenn davor kein anderes Satzzeichen steht (1 u.3.)
zuletzt bearbeitet 06.04.2007 23:48 | nach oben springen

#5

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 07.04.2007 14:55
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Danke, CVL. Bei Satz 1 und 3 ist es jetzt klar.

Nur bei Satz 2 habe ich noch Zweifel. Die Aussage ist "Keine Ahnung, welcher Teufel ihn da geritten hat." Woher nimmst Du das Ausrufezeichen?

Müßte nicht, analog zu 1 und 3, dies herauskommen:
"Keine Ahnung," seufzte sie, "welcher Teufel ihn da geritten hat."

nach oben springen

#6

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 07.04.2007 15:09
von Erika Ciesla • 116 Beiträge
Hallöchen!

Ich bin nicht einverstanden!

Werden Satzzeichen üblicherweise vor dem schließenden Anführungszeichen gesetzt, so gilt dies keineswegs auch für das Komma.

So wäre es (meines Erachtens) richtig:

1. "Ich bin mir sicher", entgegnete er, "daß der Laden schon geschlossen hat."

2. "Keine Ahnung", seufzte sie, "welcher Teufel ihn da geritten hat!"

3. "Wer kann mir sagen", fragte der Lehrer, "welcher Fluß durch Dresden fließt?"

Servus,
Erika Ciesla
zuletzt bearbeitet 07.04.2007 15:10 | nach oben springen

#7

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 07.04.2007 15:27
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
Die Runde geht an Frau Ciesla.

Ich habe nun doch meinen Duden, Anno 1961 und deshalb über jeden RSR-Verdacht erhaben, herausgeholt.
Dort heißt es unter "VIII. Anführungszeichen":

In Antwort auf:
Wird ein Zitat unterbrochen, so werden die einzelnen Zitatteile vor und nach dem Einschub an- und abgeführt.

Beispiel: "Es ist schön", schrieb er in seinem letzten Brief, "daß wir uns bald wiedersehen."



Des weiteren heißt es dort:

In Antwort auf:
Der Beistrich steht immer nach dem schließenden Anführungszeichen.
Beispiel: "Es ist möglich", sagte er, "daß wir heute noch abreisen."


und

In Antwort auf:
Punkt, Frage- und Ausrufezeichen stehen vor dem Schlußzeichen, wenn sie zur wörtlichen Rede gehören.
Beispiele (Auswahl)
"Wie geht es dir?" redete ihn an.
"Verlaß mich nicht!" rief sie aus.
"Niemals, niemals!" ertönte es von seinen Lippen.
zuletzt bearbeitet 07.04.2007 15:29 | nach oben springen

#8

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 07.04.2007 20:29
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge

Natürlich, das mit dem Ausrufezeichen und dem Punkt war daneben. Ich weiß auch nicht, warum ich das so empfand. Nun ist es klar.

nach oben springen

#9

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 07.04.2007 20:48
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge

Ich finde die Regeln immer noch ziemlich verwirrend und werde mich auch in Zukunft damit schwer tun.
Macht aber nix, da ich keine Romane und Novellen mit seitenlangen Dialogen verfassen will. :-)

nach oben springen

#10

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 09.04.2007 00:26
von Erika Ciesla • 116 Beiträge

Hallo Schamane!

In Antwort auf:
Ich finde die Regeln immer noch ziemlich verwirrend und werde mich auch in Zukunft damit schwer tun.

Ja, aber ausgerechnet daran haben die Reformer, die doch angeblich alles leichter machen wollten, mitnichten für bessere Klarheit gesorgt. Aber merke Dir:

Alle Satzzeichen kommen vor dem schließenden Anführungszeichen, nur das Komma nicht. Dieser Lehrsatz dürfte in 99% aller Fälle stimmen, und mit dem restlichen einen Prozent kann man leben.

Aber wenn es Dich tröstet, ich habe auch ein Problem. Was mache ich mit einer Anführung, die mit einem Punkt endet, wenn ich gleich in derselben Zeile noch weinen weiteren Satz anfügen will?

Beispiel: „Lorem ipsum!“ Und hier kommt noch was.

Ich habe immer ein ganz dummes Gefühl, wenn ich das sehe, aber das scheint richtig zu sein, oder?

Servus!
Erika Ciesla

Oh ja, ich müßte mal wieder ein gutes Buch lesen, denn lesen schadet bekanntlich der Dummheit.

nach oben springen

#11

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 09.04.2007 18:04
von Schamane • Moderator | 1.013 Beiträge
In Antwort auf:
Alle Satzzeichen kommen vor dem schließenden Anführungszeichen, nur das Komma nicht. Dieser Lehrsatz dürfte in 99% aller Fälle stimmen, und mit dem restlichen einen Prozent kann man leben.


Ja, damit dürfte man sicher fahren.

In meinem Duden finde ich noch folgenden Beispielsatz:

In Antwort auf:
Als er mich fragte: "Weshalb darf ich das nicht?", war ich sehr verlegen.



Hier haben wir das Fragezeichen vor dem Anführungszeichen und danach ein Komma...

Mein Vorschlag: solche Konstruktionen sauber vermeiden. :-D
zuletzt bearbeitet 09.04.2007 18:05 | nach oben springen

#12

RE: Vom richtigen Zitieren

in Rechtschreibung, Grammatik, Stilfragen 09.04.2007 20:21
von Contravaniloquentiam • 242 Beiträge

Danke für den Hinweis, kann jetzt genau diesen Fall im Faden "Fallstudien und -stricke" korrigieren.

nach oben springen


Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 659 Themen und 4758 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software von Xobor